Ein Wanderschuh wird grĂŒndlich innen gereinigt

Autor: Ole Kliem | Lesezeit: 7 Minuten

Wanderschuhe sauber machen: so geht’s richtig!

Wenn es um die Pflege deiner Outdoor-Produkte geht, müssen wir dir erneut sagen, dass die Waschmaschine keine Option ist.

Wie du deine Wanderschuhe sauber machst, ist eine Frage, die uns häufig im Gespräch im Shop begegnet. Unsere Wanderschuhe sind von allen Textilien vermutlich jene, die am stärksten beansprucht werden – stürmischer Regen und sengende Sonne setzen dem Material von oben zu, während steinige und schlammige Untergründe von unten versuchen, die Sohlen in die Knie zu zwingen.

Wenn dir also deine Wanderschuhe am Herzen liegen und du nicht jedes Mal zu Saisonbeginn ein neues Paar eintragen willst, solltest du dich mit der Frage beschäftigen, wie man Wanderschuhe sauber macht. 

Inhaltsverzeichnis

Seife oder keine Seife, das ist hier die Frage

Dass aggressive Chemikalien und Reinigungsmittel am Wanderschuh nichts verloren haben, erwähnen wir hier einfach mal nur der Vollständigkeit halber. Vielmehr stellt sich die Frage, ob auch neutrale Seifen, also jene, die pH-neutral sind, geeignet sind, um Wanderschuhe zu säubern.

Unsere Erfahrung zeigt, dass du ohne Seife und nur mit lauwarmen Wasser arbeiten solltest – das ist auch die vorherrschende Meinung vieler Marken.

In einem Wanderschuh kommen viele unterschiedliche Textilien und Verbundstoffe wie Kleber zusammen. Eine Seife, ob pH-neutral oder nicht birgt immer die Gefahr, dass sie das Material angreift oder den Kleber löst. Was bei dem einen Wanderschuh noch funktioniert, kann beim nächsten dazu führen, dass die Membranen oder das Außenmaterial beschädigt wird.

Ein wenig anders verhält es sich beim Innenschuh. Während Wandersocken und Einlegesohlen meist regelmäßig gewaschen werden, wird das Innere eines Wanderschuhs häufig vergessen. Spezielle Textil-Waschmittel, welche sowohl die Materialien wie auch die Verbundstoffe schonen, sorgen dafür, dass der Innenschuh bakterienfrei bleibt.

Das brauchst du, um deine Wanderschuhe sauber zu machen

Folgende Utensilien solltest du dir vorab beiseitelegen:

BĂŒrsten, SchwĂ€mme und was du sonst noch brauchst zum SĂ€ubern deiner Wanderschuhe
  • Eine Schüssel mit lauwarmen Wasser / Waschbecken, Dusche oder Badewanne geht natürlich auch
  • Eine grobe Bürste
  • Eine alte Zahnbürste
  • Einen feinen Schwamm / ein feines Tuch
  • Falls nötig spezielles Textil Waschmittel für den Innenschuh
  • Altes Zeitungspapier
  • Einen einigermaßen sauberen Fetzen / altes Handtuch

Für die Pflege danach:

  • Schuhwachs für Wanderschuhe aus Leder
  • Imprägnierspray für Wanderschuhe aus Kunststoff und Textilmischformen

Schritt für Schritt: Wanderschuhe sauber machen

1. Schnürsenkel und Einlegesohlen entfernen

Zu Beginn empfehlen wir dir, dass du sowohl die Schürsenkel wie auch die Einlegesohle aus deinem Wanderschuh entfernst. Jetzt dürftest du ausnahmsweise die Waschmaschine hernehmen, um Einlegesohlen und Schnürsenkel zu reinigen, aber bitte auch hier: schonend.

Wenn du allerdings deine schlammigen und durchgeschwitzten Einlegesohlen und Schnürsenkel nicht mit deiner anderen Wäsche vermischen möchtest, kannst du dir auch anders helfen:

Dieser Wanderschuh ist bereit fĂŒr die WĂ€sche
  1. Waschbecken mit lauwarmen Wasser volllaufen lassen
  2. Schnürsenkel und Einlegesohlen hineingeben und einweichen lassen
  3. Alles gut durchkneten
  4. Wasser austauschen, wiederhole die Schritte 1-3, bis sich das Wasser nicht mehr tief-braun verfärbt.
  5. Wringe alles gut aus und hänge Schnürsenkel und Einlegesohlen auf die Wäscheleine

2. Groben Dreck entfernen (Außenseite)

Vorab solltest du deine Wanderschuhe vom groben Dreck befreien. Achte zuvor darauf, dass dein Wanderschuh trocken ist. Andernfalls massierst du den Dreck in diesem Schritt nur noch tiefer ins Material ein. Solltest du häufig wandern, empfehlen wir dir, nach jeder Tour zumindest den groben Dreck außen und vom Futter zu entfernen. Die Membranen bleiben so länger frei und die Atmungsaktivität und die Wasserresistenz bleibt erhalten.

Ab ins Aquarium mit dem dreckigen Wanderschuh! Bei diesem Foto kamen keine Fische zu Schaden ;-)
  1. Lege dir die grobe Bürste sowie die Zahnbürste beiseite.
  2. Vorab kannst du jetzt mit der groben Bürste groben Dreck vom Obermaterial bürsten oder klopfen.
  3. Fülle deine Schüssel mit lauwarmen Wasser
  4. Mit der groben Bürste kannst du das Obermaterials deines Wanderschuhs in kreisförmigen Bewegungen bearbeiten, um eingetrockneten Schlamm zu entfernen und um staubige Überreste aus dem Material zu lösen.
  5. Die Zahnbürste hilft dir dabei, an den Nähten besser und feiner zu arbeiten und die Bereiche rund um die Schnürung effektiv zu säubern.
  6. Das Innenleben deines Wanderschuh solltest du nicht mit einer groben Bürste säubern, da du die Textilien beschädigen könntest.

3. Die Feinwäsche deiner Wanderschuhe (Außen und Innenseite)

Jetzt, wo der grobe Dreck entfernt wurde, können wir uns daran machen, die Wanderschuhe, wie sagt man so schön… porentief rein zu bekommen.

Der Wanderschuh wird bis in den letzten Winkel des Innenschuhs gesÀubert. Da freut sich Bernhard :)
  1. Lasse deine Schüssel / deine Badewanne / dein Waschbecken erneut mit lauwarmen Wasser volllaufen
  2. Nimm deinen Schwamm / dein feines Tuch / deine feine Bürste und bearbeite die Oberfläche des Wanderschuhs mit kreisförmigen Bewegungen. Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis du das Gefühl hast, dass sich nichts mehr verändert. Zur Kontrolle kannst du das Wasser erneut ablassen und wieder auffüllen. Achte bei der Feinwäsche darauf, dass du empfindliche Stellen wir Nähte nicht zu grob behandelst.
  3. Um den Innenschuh zu behandeln, kannst du entweder nur lauwarmes Wasser nehmen oder auf spezielles Textilwaschmittel zurückgreifen. Lass den Schuh mit Wasser volllaufen und reibe Dreck und eingetrockneten Schweiß mit einem Schwamm aus dem Material. Für diesen Schritt bitte auf eine Bürste verzichten! Eine Bürste könnte das weiche Futter oder die Membran beschädigen.
  4. Anschließend kannst du deinen Wanderschuh von außen mit einem alten Fetzen oder Handtuch trocken reiben, bevor du ihn zum Trocknen stellst.

4. Wanderschuhe trocknen

In nassen Schuhen können sich Schimmel und Bakterien leicht vermehren, weshalb es jetzt darauf ankommt, deine Wanderschuhe schnellstmöglich zu trocknen. Beachte dafür folgendes: 

Das Trocknen der Wanderschuhe kann mit altem Zeitungspapier beschleunigt werden
  • Stelle sie an einen Ort, der vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist,
  • wo ein leichter Wind weht und
  • der trocken ist

Wenn du den Vorgang beschleunigen willst, kannst du auch altes Zeitungspapier nutzen. Reiß dafür ein paar Seiten heraus, forme Tennisballgroße Kugeln und stopfe damit das Innenleben deines Wanderschuhs leicht aus. Das Zeitungspapier musst du alle paar Stunden wechseln, ansonsten bietet es den perfekten Nährboden für Keime, da noch weniger Luft im Inneren des Schuhs zirkulieren kann. Finger weg von Trocknern, Heißluftgebläsen und dem Föhn – das greift Material und Nähte an.

Sobald alles wieder trocken ist, empfehlen wir dir, deine Wanderschuhe zusätzlich noch zu pflegen.

Die richtige Pflege deiner Wanderschuhe

Ein sauberer Wanderschuh ist eine Sache, die Pflege des Materials eine andere. Wanderschuhe schützen deine Füße vor der Witterung und anderen äußeren Einflüssen. Mit der Zeit lässt dieser Schutz nach. Die richtige Pflege sorgt wiederum dafür, dass das Material nicht beschädigt und die Langlebigkeit gewährleistet wird. Im unten verlinkten Blogbeitrag erzĂ€hlen wir euch mehr zur Pflege von Wanderschuhen und welche Pflegeprodukte dafĂŒr benötigt werden: Welche Pflegeprodukte für Wanderschuhe?

Auch wenn in Wanderschuhen zusätzliche Membranen wie Gore-Tex etc. verarbeitet sind, wirst du überrascht sein, wie viele Bestandteile noch immer aus Leder sind. 

Durch die Abrollbewegungen im Schuh und äußere Einflüsse wird das Außenmaterial in Mitleidenschaft gezogen. Durch den Verlust der Nährstoffe im Leder kann die Stabilität und Wasserresistenz der Wanderschuhe leiden. 

Mit Schuhwachs bist du am besten bedient, da es alle Nährstoffe bereithält und weder zu fest noch zu flüssig ist, um zu tief oder nicht tief genug ins Material einzudringen. Fette oder Öle solltest du hingegen auf keinen Fall verwenden! Welche Produkte wir anbieten und wie du bei der Pflege vorgehst, verraten wir dir hier.

Schritt fĂŒr Schritt Anleitung fĂŒrs Wanderschuheputzen

Imprägnieren auch?

Jein. Grundsätzlich ist es so, dass die Bestandteile eines Wanderschuhs, welche aus Leder sind mit Schuhwachs behandelt werden sollten und somit keine zusätzliche Imprägnierung brauchen.

Solltest du allerdings einmal nach dem Wandern keine Lust haben, zusätzlich zum Saubermachen auch noch den Schuh zu wachsen, kannst du genauso zum Imprägnierspray greifen.

Achte bei der Wahl des Sprays darauf, dass es sich mit dem Oberflächenmaterial deines Wanderschuhs verträgt. Nach der Behandlung solltest du die gleichen positiven Effekte wahrnehmen, wie als wenn du sie gewachst hättest. Sei dir aber im Klaren darüber, dass Imprägnierspray immer nur eine oberflächliche Behandlung des Materials ist. Das Leder hat vom Imprägnierspray nichts, weshalb du hin und wieder trotzdem zum Schuhwachs greifen solltest.

Eine Ausnahme sind Wanderschuhe, die komplett aus Kunststofffasern sind. Diese sind zwar selten aber es gibt sie dennoch. Hier kommst du mit Schuhwachs nicht weit. Sorge auch hier zu Beginn dafür, dass die Wanderschuhe sauber sind und verwende anschließend ein passendes Imprägnierspray. Du musst hier nichts weiter tun, als den Vorgaben des Imprägniersprays zu folgen.

Das könnte dich auch interessieren