INTERSPORT Wanderschuhe und Imprägnierspray

Autor: Ole Kliem | Lesezeit: 10 Minuten

Schuhwachs oder Imprägnierspray? Wir zeigen dir, auf was es bei der Pflege deiner Wanderschuhe ankommt

Auch du wirst den Moment kennen, wenn das Wasser nicht mehr von den neuen Wanderschuhen oder der Kleidung abperlt. Mit der richtigen Pflege sorgst du allerdings in kürzester Zeit dafür, dass dieser Effekt immer wieder eintritt.

Inhaltsverzeichnis

Schuhwachs oder Imprägnierspray?

Pronationsstütze eines Wanderschuehs

Die Entscheidung, ob du bei deinen Wanderschuhen zum Imprägnierspray oder zum Schuhwachs greifst, ist schnell beantwortet: Sollte dein Wanderschuh – wenn auch nur zum Teil – aus Leder sein, nimmst du Schuhwachs. Denn Schuhwachs versorgt das Leder mit wichtigen Nährstoffen, schützt es so vor dem Austrocknen und stellt die wasserabweisende Wirkung wieder her. Die Aufnahme der Nährstoffe begünstigst zusätzlich die Langlebigkeit deiner Wanderschuhe.

Imprägnierspray stellt zwar auch den wasserabweisenden Effekt wieder her, versorgt das Leder aber nicht mit benötigten Nährstoffen. Dadurch hast du zwar kurzweilig den gleichen Effekt, läufst aber Gefahr, dass das Leder und damit der Wanderschuh deutlich früher als nötig ersetzt werden muss. 

Warum ist Leder so beliebt bei Wanderschuhen?

Wanderschuhe in Rau- und Glattleder

Die Bezeichnung zäh wie Leder gibt es nicht ohne Grund. Leder wird bereits seit Jahrhunderten verwendet und zeichnet sich nach dem Gerben vor allem durch seine Resistenz gegenüber Nässe, Fäulnis und beim Trocknen gegen (Material)Brüche aus. In einem weiteren Veredelungsprozess wird das Leder dann noch hydrophobiert – also wasserabweisend – gemacht. Da unbearbeitetes Leder für die Verarbeitung von Textilien noch zu dick ist, wird es in einem weiteren Verarbeitungsschritt der Länge nach aufgeschnitten. Die passende Lederstärke für Alpinschuhe liegt bei 2,6 bis 2,8 mm.

Was dieses Material gerade für Wanderschuhe so interessant macht, ist die Tatsache, dass es sich der Fußform von Wanderer:innen anpasst. Allerdings dauert es ein paar Tage, bis sich das Leder entsprechend verformt hat. In der Einlaufzeit solltest du besser ein Paar Wandersocken mit einer dickeren Polsterung tragen oder ein Blasenpflaster im Rucksack haben. Wenn du deine Wanderschuhe also nicht jedes Jahr ersetzen und dir die Einlaufzeit sparen willst, kommst du um Schuhwachs nicht herum. 

So imprägnierst du deine Wanderschuhe aus Leder richtig:

Warum ist Schuhwachs notwendig bei Wanderschuhen?

Die Notwendigkeit von Schuhwachs ist schnell erklärt: Der Großteil der Wanderschuhe besteht halt aus Leder. Wir unterscheiden dabei zwei Typen:

  • Wanderschuhe, die (fast) komplett aus Leder (Vollnarben,- Nubuk- und Veloursleder) bestehen sowie
  • Wanderschuhe, die wir als Mischformen bezeichnen und bei denen Kunststoffe wie Mesh-Einsätze oder andere Textilien und/oder zusätzliche Membranen wie Gore-Tex verarbeitet werden.

Feine Poren im Leder speichern Feuchtigkeit, wodurch der Wanderschuh flexibel bleibt und sich mit der Zeit der Fußform anpasst. 

Die Feuchtigkeit wird über die Zeit und nach mehreren Touren abgegeben. Gerade an Stellen, welche durch etwaige Abrollbewegungen und andere Bewegungsabläufe ständig bewegt/geknickt werden, kommt es zu den typischen Knickfalten und den damit einhergehenden farblichen Veränderungen im Leder. Die ständige Bewegung sorgt dafür, dass das Leder seine stützenden Eigenschaften verliert, da das Material an den besagten Stellen zu weich wird.

Obwohl das Leder im Inneren mit Feuchtigkeit – also mit Schweiß – und von außen durch Luftfeuchtigkeit und Regen versorgt wird, reicht das nicht aus, um den Nährstoffmangel auszugleichen. Zum einen, weil nicht alle Nährstoffe enthalten sind und zum anderen, weil sie nicht tief genug ins Leder eindringen.

Auch eine Behandlung mit Öl oder Fett ist kontraproduktiv, da es zu tief ins Leder eindringen würde. Dabei würde das Material seine stützenden Eigenschaften verlieren, denn die weichen Stellen würden noch weicher werden.

Schuhwachs hingegen stellt genau die richtige Menge an Flüssigkeit und Nährstoffen zur Verfügung. Nachdem das Leder diese absorbiert hat, ist die ursprüngliche Stützfähigkeit sowie dessen Elastizität und Widerstandsfähigkeit wieder gegeben. 

Welches Schuhwachs für welchen Wanderschuh?

Wanderschuhe in Raul- und Glattleder

Schuhwachs kommt da zum Einsatz, wo Leder verarbeitet wurde. Gerade die Zehen- und Fersenbereiche sowie das Material rund um die Schnürung sind häufig aus Leder. Doch auch beim Leder gibt es verschiedene Arten: 

  • Wanderschuhe aus Glattleder
  • Wanderschuhe aus Vollnarben,- Nubuk- und Veloursleder

Trotz der unterschiedlichen Lederarten gibt es beim Schuhwachs keine Unterschiede, da das Wachs selbst meist farbneutral ist. Was du beachten solltest ist, dass zu einer Färbung des Leders (es wird dunkler) kommen wird, sobald die Nährstoffe aufgenommen wurden. Auf die Funktion hat diese Verfärbung keinerlei Einfluss.

Wie soll Schuhwachs auftragen werden?

Beim Auftragen gilt, dass weniger mehr ist. Eine hauchdünne Schicht reicht aus, um das trockene Leder wieder mit Nährstoffen zu versorgen. Zu viel Schuhwachs führt hingegen dazu, dass die Poren der Wanderschuhe verstopfen. Die richtige Menge ist dann aufgetragen, wenn der Wanderschuh seidig schimmert und nicht speckig glänzt. Solltest du am Ende das Gefühl haben, du hättest zu viel Wachs aufgetragen, kannst du es mit einer feinen Bürste wieder wegpolieren.

Tipp: Bei einem Wanderschuh ohne zusätzliche Membran kannst du das Wachs kurz erwärmen (in der Handfläche oder an einem warmen Ort lagern). Das Wachs kann so noch tiefer in die Poren des Leders eindringen.

Schuhwachs auf Wanderschuhe aus Glattleder auftragen:

Schritt für Schritt Anleitung fürs Wanderschuheputzen
  1. Gib ein wenig Schuhwachs auf ein feines Tuch oder auf deine Fingerspitzen.
  2. Mit kreisenden Bewegungen massierst du das Wachs in das Leder deiner Wanderschuhe.
  3. Leder braucht seine Zeit, bis es die Nährstoffe absorbiert hat. Lass die Wanderschuhe das Wachs einige Stunden absorbieren.

Schuhwachs auftragen bei Wild-, Nubuk- und Veloursleder:

*vorab möchten wir darauf hinweisen, dass der Einsatz von Schuhwachs in Verbindung mit den in der Überschrift genannten Lederarten zu optischen Materialveränderungen führen kann.

  1. Gib ein wenig Schuhwachs auf ein feines Tuch oder auf deine Fingerspitzen.
  2. Mit kreisenden Bewegungen massierst du das Wachs in das Leder deiner Wanderschuhe.
  3. Auch bei raueren Ledersorten braucht es seine Zeit, bis die Nährstoffe vollständig absorbiert sind. Daher auch hier: Warten.
  4. Das Veloursleder kann anschließend mit einer rauen Bürste oder einer speziellen Velourbürste wieder aufgebürstet werden. So behält es seinen ursprünglichen Look.

Wie lange dauert es, bis das Schuhwachs einzieht?

Wie lange es dauert, bis das Leder das Wachs vollständig aufgenommen hat, ist neben den Inhaltsstoffen von der aufgetragenen Menge und der Raumtemperatur abhängig. Grundsätzlich solltest du dir beim Weiterbehandeln des Materials rund einen Tag – also 24 Stunden – Zeit lassen. 

Schritt für Schritt Anleitung fürs Wanderschuhe putzen

Eine genauere Angabe findest du meist auf den Herstellerhinweisen des Produkts.

Wanderschuhe mit Gore-Tex Membran und anderen (Textil)Mischformen pflegen.

Schuhe mit einer zusätzlichen Membran wie Gore-Tex verbessern die Atmungsaktivität im Fußbett und tragen zur Wasserresistenz bei. Trotz der zusätzlich verwebten Membran, verlangt das Außenmaterial, welches häufig auch aus Leder ist nach Pflege. Allerdings gibt es ein paar Dinge zu berücksichtigen.

  • Beispielsweise darfst du Schuhe mit einer Gore-Tex Membran niemals mit Lederfett behandeln. Das Fett verstopft die Poren der Membran und sorgt dafür, dass keine Luft und Flüssigkeit mehr zirkulieren kann.
  • Trage anders als bei Volllederschuhen noch weniger Schuhwachs auf, um ein Verstopfen der Poren nicht zu riskieren.
  • Anders als bei Schuhen, die zur Gänze aus Leder bestehen, darfst du das Schuhwachs nicht zusätzlich erwärmen. Das Wachs dringt sonst zu tief ins Material ein und verstopft wie im Beispiel zuvor die Poren der Membran. Stinkende Füße sind dann vorprogrammiert.
  • Solltest du dir nicht sicher sein, empfehlen wir dir, nur die Bestandteile des Wanderschuhs, welche aus Vollleder sind mit Schuhwachs zu behandeln. Für die Flächen, hinter denen sich eine Membran verbirgt, kannst du dann zu einem entsprechenden Imprägnierspray greifen.

Wanderschuhe mit unterschiedlichen Materialien pflegst du wie folgt:

  1. Gebe ein wenig Schuhwachs auf ein feines Tuch oder auf deine Fingerspitzen.
  2. Mit kreisenden Bewegungen massierst du das Wachs in die Teile des Schuhs, welche aus Leder sind.
  3. Oberflächen mit einer Gore-Tex Membran kannst du entweder mit weniger Schuhwachs als zuvor behandeln oder aber du verwendest ein Imprägnierspray.

Wanderschuhe aus reinem Kunststoff

Auch wenn Wanderschuhe komplett aus Kunststoff eher eine Ausnahme sind, gibt es sie dennoch. Um die atmungsaktiven und wasserabweisenden Eigenschaften wieder zu garantieren, genügt es, die Oberflächen nach dem Säubern und Trocknen mit Imprägnierspray einzusprühen.

Schritt für Schritt Anleitung fürs Wanderschuheputzen

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Übersicht