Kinder am Pumptrack
Foto Credit: Christoph Weiermayer

Autor: Ole Kliem | Lesezeit: 5 Minuten

Schulbank drücken mal anders: School of Pump, die Pumptrack-Serie für Kids

Inhaltsverzeichnis

Von zehn Kindern können nur noch vier Kinder einen Purzel­baum,

erzählt uns Felix Neureuther während eines Interviews für unseren Winter-Magalog 20/21.

Die Bewegungs­armut bei uns ist schon weit fort­geschritten. Und zwar in allen Gesellschafts­schichten,

ergänzt der ehemalige Skirennläufer.

Eine traurige Erkenntnis und gleichzeitig ein an uns gerichteter Appell, dafür zu sorgen, dass sich wieder mehr Kinder für Bewegung begeistern.

Als Sport Retailer tragen auch wir eine Verantwortung. Neben dem passenden Sportequipment müssen wir auch für Anreize sorgen, um sich sportlich zu betätigen. Aus diesem Grund wurde 2022 die „ School of Pump powered by INTERSPORT” ins Leben gerufen. Eine Eventserie, die an den fortlaufenden Pumptrack-Trend anknüpft und in Kooperation mit dem österreichischen LINES Magazin sowie der Bike School Pekoll stattfindet.

Schüler:innen konzentriert am Pumptrack
Foto Credit: Christoph Weiermayer

Wir haben uns dazu ver­pflichtet, für alle Generationen ein starker Partner zu sein. Das bedeutet eben auch, dass wir für unsere Kinder sinnvolle Freizeit­beschäftigungen schaffen müssen,

erklärt Johannes Kastenhuber, Abteilungsleiter für Marktkommunikation bei INTERSPORT Austria.

Mit der School of Pump ermöglichen wir Kindern einen einfachen Zugang zum Sport und das unter fach­kundiger Anleitung. Ein positiver Neben­effekt ist zudem, dass Mütter und/oder Väter entlastet werden.

Jedes Jahr wird die „School of Pump” an unterschiedlichen Standorten Halt machen und dabei mit im Umkreis liegenden Volksschulen zusammenarbeiten und Bike-Technik-Kurse mit der Bike School Pekoll abhalten.

  • Linz, Schachermayer Pumptrack (Oberösterreich): 28.03. - 30.03.2022
  • Knittelfeld (Steiermark): 04.04. - 05.04.2022
  • Klagenfurt (Kärnten): 20.04. - 21.04.2022
  • Innsbruck (Tirol): 02.05. - 05.05.2022
  • Linz, Schachermayer Pumptrack (Oberösterreich): 21.03. - 23.03.2023
  • Knittelfeld (Steiermark): 12.04. - 13.04.2023
  • Klagenfurt, Pumptrack Jumpworld One (Kärnten): 18.04. - 19.04.2023
  • Innsbruck, Circle Pumptrack (Tirol): 24.04. - 27.04.2023
  • Vorchdorf, INTERSPORT Pumptrack der Naturfreunde (Oberösterreich): 09.05. - 11.05.2023

Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf den vierten Klassen, die in einer Doppelstunde Turnen für die Bewegung am Pumptrack begeistern werden sollen. Die Teilnahme bleibt für die Schüler:innen kostenlos und auch die Bikes werden von INTERSPORT bereitgestellt

Zwei Coaches der Bike School Pekoll vermitteln den Kindern die richtige Fahrtechnik , welche sie anschließend am Pumptrack unter Beweis stellen können - auch mit dem Hintergedanken, dass sie anschließend besser auf die bevorstehende Fahrradprüfung vorbereitet sind .

Mobil zu sein ist ein grund­legendes Be­dürfnis eines jeden Menschen. Auch für Kinder ist die Teil­nahme am Straße­verkehr zu Fuß oder mit dem Rad eine wichtige Sache, die erst erlernt werden muss,

ergänzt der Geschäftsführer von INTERSPORT Austria Thorsten Schmitz.

Aus diesem Grund hat INTERSPORT in Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz die App „JRK Mobile Campus“ entwickelt, welche zukünftig Schüler:innen digital auf die Fahrradprüfung vorbereiten soll.

Während am Vormittag die Schüler:innen vom Fachwissen der Coaches profitieren können, stehen die Coaches am Nachmittag allen zur Verfügung, die sich vom Sofa aufraffen können. Wir laden euch herzlichst zu uns ein, bringt eure Bikes mit und holt euch Tipps und Tricks von den Profis ab.

Sollten sich unter unseren Leser:innen Lehrer:innen verstecken, die es ihren Schüler:innen ermöglichen möchten, an der „School of Pump„ teilzunehmen, dann können sie sich per Mail hier melden. Die Tour ist für 2022 zwar bereits ausgebucht, allerdings planen wir schon die Stopps für 2023.

Was ist ein Pumptrack?

Diese Schüler:innen sind bereit für den Pumptrack
Foto Credit: Christoph Weiermayer

Pumptracks sind Rundkurse, die entweder asphaltiert oder mit Sand verdichtet wurden. Sie zeichnen sich in erster Linie durch kleine Wellen und Kurven aus. Ziel des Pumptracks ist es, durch Körpergewichts-Verlagerungen Schwung aufzubauen. Der Begriff „Pump” kommt von der Auf- und Abwärtsbewegung des Oberkörpers, welche nötig ist, um genug Schwung zum Vorankommen zu generieren.

Kinder und Jugendliche können mit Fahrrädern, Laufrädern, Skateboards und Scootern gleichermaßen den Pumptrack nutzen. 

Ein großer Vorteil von Pumptracks ist, dass sie kaum Größenvorgaben haben. Ein Pumptrack lässt sich auf 40 m2 genauso umsetzen wie auf einem 400 m2 großen Grundstück. Das einzige, was sich ändert, sind die Möglichkeiten verschiedene Lines miteinander zu kombinieren.

Warum gerade Pumptrack-Fahren?

Die Attraktivität von Pumptracks liegt in ihrer Einfachheit: Pumptracks bieten auf der einen Seite einen hohen Spaßfaktor, während sie auf der anderen Seite ein geringes Gefahrenpotential bieten. Die Wellen und Kurven sind so konzipiert, dass Einsteiger:innen auf ihnen genauso fahren und Spaß haben können wie Profis. Während Anfänger:innen zunächst die richtigen Bewegungsabläufe verinnerlichen, bieten dieselben Wellen für Fortgeschrittene die Möglichkeit über sie hinweg zu springen oder darum zu konkurrieren, wer die beste Rundenzeit aufs Papier bringt.

Ein weiterer großer Vorteil ist, laut der Bike School Pekoll, der spielerische Zugang zum Sport. Man könne die spielerische Leichtigkeit des Pumptracks nutzen und ganz nebenbei fördert es die Gesundheit. Sie selbst nennen es die 4Ks: Kraft, Kondition, Koordination und Körpergefühl. Das geringe Verletzungsrisiko und die kostengünstige sowie vielseitige Nutzung machen einen Pumptrack zum idealen Betätigungsfeld für den Nachwuchssport.

Das könnte dich auch interessieren