The Pill-Test Trailrunning Schuhe

Autor: Ole Kliem | Lesezeit: 6 Minuten

Über Stock und Stein: Wir haben die Trailrunning-Schuhe Asics Fuji Lite 2 und On Cloudultra getestet

Whoop, es geht ins Gelände! Gemeinsam mit dem italienischen Outdoor Magazin “The Pill” konnten wir dieses Jahr zwei Paar Trailrunning-Schuhe testen. In den italienischen Bergen rund um den Monte Grappe wurden sowohl der On Cloudultra als auch der Asics Fuji Lite 2 genauer unter die Lupe genommen.

Inhaltsverzeichnis

Was zeichnet einen guten Trailrunning-Schuh aus?

Trailrunning-Schuhe fallen nicht in die gewohnte Wanderschuh-Skala und grenzen sich auch zu den Laufschuhen deutlich ab. Sobald der Großteil deines Untergrunds aus unwegsamem Gelände besteht, solltest du zu Trailrunning-Schuhen greifen. Folgende Merkmale zeichnen einen Trailrunning-Schuh aus:

  • Aufgrund ihrer festen Sohlenkonstruktion, um nicht jeden Stein zu spüren, sind sie schwerer als Laufschuhe.
  • Die weiche Gummimischung ist so konzipiert, dass maximaler Grip im Gelände gewährleistet wird. Auf Asphalt ist der Abrieb zu hoch.
  • Grobstolliges Profil, um auf nassen und rutschigen Untergründen genügend Halt zu finden.
  • Häufig werden robustere Obermaterialien verwebt, sodass Fuß und Schuh besser vor Stößen und Abreibungen geschützt sind.
  • Viele Modelle haben eine Membran, um Wärme zu speichern und Schutz vor Regen zu bieten.
  • Beim Trailrunning ist viel Bodenkontakt gewünscht. Im unebenen Gelände birgt dies jedoch das Risiko, leicht umzuknicken. Aus diesem Grund ist die Zwischensohle nicht so stark gepolstert. Stattdessen liefert eine geringe Sprengung sowie ein tiefer Sitz des Fußes im Schuh die nötige Stabilität.

Doch auch bei den Trailrunning-Schuhen gibt es Unterschiede: Trailrunning-Schuhe, die bspw. für Wettkämpfe konzipiert wurden, weisen häufig keine Membran auf – dafür sind sie vergleichsweise leicht. Genauso gibt es aber auch Modelle für kalte Jahreszeiten oder sogenannte Gripmonster. Was die besonders gut können, brauchen wir vermutlich nicht extra erklären.

Unsere Testmodelle

Cloud On TrailrunningschuheASICS FUJI LITE 2

Mit von der Partie beim diesjährigen Test mit “The Pill” waren der Cloudultra von On sowie der Fuji Lite 2 von Asics. Beide Trailrunning-Modelle kann man getrost als Allrounder bezeichnen. Beide Marken geben an, dass ihre Schuhe für leichtes Gelände und Läufe auf Schotter sowie Wald und Wiesenwegen geeignet sind.

Dennoch gibt es Merkmale, die beide Schuhe voneinander unterscheiden. On gibt seinen Trailrunningschuh mit einer maximalen Dämpfung an, während Asics Fuji Lite 2 weniger Dämpfung aufweist. Die Frage, ob du eher einen maximal oder moderat gedämpften Trailrunningschuh bevorzugst, richtet sich nach deinen Vorlieben – also kein Grund für uns zu sagen, ob Schuh A besser ist als B.

Ähnlich verhält es sich mit der Sprengung. Für einen Trailrunningschuh weist der Cloudultra mit 8 mm einen relativ hohen Wert auf und widerspricht damit dem Trend, dass die Sprengung bei Trailrunning-Schuhen tendenziell niedriger ist. Der Fuji Lite reiht sich mit seinen 4 mm zwischen die meisten Modelle.

Allerdings gilt auch bei der Sprengung, dass der Wert an deinen Laufstil angelegt sein sollte. Ein:e Vorfußläufer:in wird tendenziell einen Schuh mit einer höheren Sprengung bevorzugen. Weichst du zu sehr von der Norm ab, steigt das Verletzungsrisiko.

Wir testen den Cloudultra von On

On Cloudultra

Geboren in den Schweizer Alpen, bietet der Cloudultra von On eine gute Basis für lange Distanzen.

Der Cloudultra ist ein innovativer und technologisch fortschrittlicher Schuh. Bei der Entwicklung des Schuhs hat man sich auf die Optimierung der Zwischensohle und der CloudTec Elemente konzentriert. Entwickelt wurde eine geschlossene Kanal-Konstruktion, die die Ansammlung von Geröll und Kieselsteinen verhindert – wir hatten während des Tests kein Problem mit Steinen, die sich im Schuhwerk verkanteten. Die doppelte Helion™-Superfoam Schaumstoff-Schicht sorgt für ausgesprochen weiche Landungen und ein hervorragendes Bodengefühl. On verleiht seinem Cloudultra selber die Adjektive ultragedämpft und ultrakomfortabel, was wir auch unterschreiben würden. Beim Thema Energierückgewinnung müssen Läufer:innen allerdings Abstriche machen. In läuferischen Passagen, die einen kräftigen Absprung erfordern, spielt der Cloudultra sein Potential nicht voll aus. Was der Cloudultra, unserer Meinung nach, für Wettkämpfe vermissen lässt, macht ihn dafür als Trainings-Trailrunning-Schuh für lange Distanzen umso stärker.

Das Speedboard, eine Schicht aus thermoplastischem Polymer zwischen Zwischensohle und Obermaterial, speichert die Energie des Aufpralls und sorgt für Stabilität und Torsionssteifigkeit, was dir besonders im unebenen Gelände und beim Bergablaufen entgegenkommt. Die gesamte Schuhkonstruktion wirkt sehr anpassungsfähig, wodurch der eigene Laufstil gestützt wird. Die Missiongrip-Sohle besteht aus vier verschiedenen Segmenten. Die verschiedenen Stollentypen variieren nicht nur in Form und Größe, sondern auch in der Länge. Der Grip, der im Vorfußbereich am effektivsten ist, macht diesen Schuh geeignet für harte Oberflächen oder klassische Haustür-bis-Trail-Abschnitte. 

Das feine Obermaterial mit seinen klaren Linien besteht aus zwei Lagen atmungsaktivem Mesh und ist mit Abschnitten aus heißversiegeltem TPU ohne Nähte verstärkt. 

Ein Highlight, das FlipRelease™ System, erlaubt es dir, den unteren Teil der Schnürung, mit einem Fingerschnipp anzupassen. In Sekundenschnelle kannst du deinen Füßen so eine kleine Auszeit gönnen.

Vielseitig und elegant, vermittelt er ein solides, konstantes und in gewisser Hinsicht völlig neues Laufgefühl.

Am besten geeignet für

Ein Schuh für lange Strecken, der für Läufer:innen konzipiert ist, die ein gutes Gleichgewicht zwischen Dämpfung, geringem Gewicht und Beweglichkeit suchen. Er zeichnet sich durch eine eher eng anliegende Passform aus.

Cloudultra On

Performance

Komfort
10
Stabilität
8
Grip
8
Atmungsaktiv
7
Wasserdicht
7
On Cloudultra

Terrain

Schlamm
8
Nässe
8
Felsen
9
Grass
10

Der neue Asics Fuji Lite 2

Der neue, schnelle Schuh aus der Fuji-Serie. Für alle, die auf der Suche nach Dynamik sind.

In der Evolutionsreihe des Fuji Trabuco Lyte, erweist sich der Lite 2 als Schweizer Taschenmesser: vielseitig, dynamisch und flexibel. Ein Schuh, der speziell entwickelt wurde, um einer großen Bandbreite an Lauftypen gerecht zu werden. 

Das Obermaterial, welches, um die Passform zu perfektionieren, angepasst wurde, ist nun eng anliegend und bequem zugleich. Bei der Materialauswahl wurde sowohl auf technisches Mesh als auch zu 30 % auf recyceltes Polyester zurückgegriffen, das die Atmungsaktivität besonders in der warmen Jahreszeit verbessert. 

Ein cleveres kleines Feature ist die Lace-Garage Zunge: Ein kleines Fach, in das du die Schnürsenkel geben kannst, sodass das Risiko minimiert wird, damit im Wald hängen zu bleiben. Die Technologie der Flytefoam-Zwischensohle wurde vom Nimbus Lite und Kayano Lite übernommen und angepasst. Zum Einsatz kommen recycelte Nano-Cellulose-Fasern aus Zuckerrohr, die für eine längere Haltbarkeit sorgen. Auch wenn nach vielen Stunden an den Füßen der Untergrund spürbar wird, bietet der Schuh noch genügend Dämpfung und Komfort. Was aber nicht verwunderlich ist, da der Trailrunning-Schuh mit 255 g relativ leicht für ein Allround-Talent ist. 

Die ASICSGRIP-Sohle mit 4 mm Stollen zeichnet sich durch ihre Flexibilität und ihren Grip auf unterschiedlichen Untergründen aus. Mit dem Fuji Lite 2 kommst du und nicht nur auf hügeligen Trails unter perfekten Wetterbedingungen gut zurecht, sondern auch wenn die Bedingungen nicht die rosigsten sind. Im Vordergrund des Asics Fuji Lite 2 steht sein flexibler Charakter. Er ist extrem wendig, überall einsetzbar und komfortabel genug, um zwischen Straße und Trail zu wechseln. 

Am besten geeignet für

Ein Modell, das sich dadurch auszeichnet, auf mittleren Distanzen ein gutes Ansprechverhalten zu bieten. Es ist vor allem für Läufer:innen mit neutraler Unterstützung und mittlerem/geringem Gewicht gedacht, die einen Mehrzweckschuh für schnelle Läufe suchen.

Cloudultra On

Performance

Komfort
9
Stabilität
7
Grip
8
Atmungsaktiv
9
Wasserdicht
7
On Cloudultra

Terrain

Schlamm
8
Nässe
9
Felsen
9
Grass
10

Fazit

Beide Trailrunning-Schuhe sind unglaubliche Allrounder, die sich auf dem Markt nicht verstecken müssen. Nur welcher von beiden soll es werden? Der Cloudultra von On stellt den Komfort mit maximaler Dämpfung in den Vordergrund und spricht damit, unserer Meinung nach Kund:innen an, die sehr lange Strecken im Gelände zurücklegen und nebenbei die Landschaft genießen möchten und für die ein Trainingsfortschritt nicht das entscheidendste Kriterium ist.

Der Ascis Fuji Lite 2 ist ein ähnlicher Allrounder. Allerdings mit Unterschied, dass er weniger stark gedämpft ist und sich flexibler anfühlt. Damit gibt er den Läufer:innen mehr Feedback und die Fußmuskulatur muss mehr arbeiten. Für Läufer:innen, die auf kurz oder lang überlegen, ihren Pace zu steigern oder planen Rennen zu laufen, kann Ascis Fuji Lite 2 ein guter Trainingsschuh sein.

On Cloud TrailrunningschuheASICS FUJI LITE 2

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Übersicht