INTERSPORT Blog | Lesezeit: 5 Minuten

Anleitung: Wanderschuhe pflegen? Wir zeigen dir, wie es geht!

Inhaltsverzeichnis

Wie so oft können wir dir, wenn es um die Pflege deiner geliebten Outdoor-Produkte geht, sagen, dass die Waschmaschine auch hier keine Option ist! Im heutigen Blogbeitrag geht es um die Frage, wie du deine Wanderschuhe reinigen und pflegen musst. Unsere Wanderschuhe sind von allen Textilien vermutlich jene, die am meisten beansprucht werden – stürmischer Regen und sengende Sonne beanspruchen das Material von oben, während steiniger und schlammiger Untergrund von unten versuchen, die Sohlen in die Knie zu zwingen.

Wenn dir deine Wanderschuhe am Herzen liegen und du nicht zu Beginn jeder Saison, ein neues Paar eintragen willst, solltest du dich mit dem Thema der Pflege deiner Schuhe auseinandersetzen. Nicht nur, dass die richtige Pflege dir einiges an Geld spart. Du kannst der Konsumgesellschaft auch durchaus verächtlich entgegenblicken, wenn dir dein Wanderschuh auch nach zig Jahren noch immer treue Dienste erweist – denn Wanderschuhe werden entsprechend ihrer Kategorie so konzipiert, dass sie einiges aushalten können. Welcher Wanderschuh wofür geeignet ist erfährst du hier.

Wie du dem Gemisch aus Schlamm und Schweiß Herr werden kannst, zeigen wir dir jetzt Schritt für Schritt.

Folgende Utensilien solltest du dir dafür beiseitelegen:

  • 1x Grobe Bürste
  • 1x pH-neutrale Seife
  • 1x feinen Schwamm/Tuch
  • 1x Schuhwax


1. Unsere Tipps, um den groben Dreck an deinen Schuhen zu entfernen:

Bevor es überhaupt losgehen kann, solltest du dich mit einer Bürste bewaffnen und den groben Dreck von deinem Schuh entfernenvorausgesetzt dein Schuh ist trocken. Versuche dabei nicht wahllos über das Material herzufallen, sondern behutsam Staub und Schmutz entlang empfindlicher Nähte zu entfernen. Mit der Kante der Bürste kannst du die Sohle von Schmutz befreien. Solltest du häufig wandern, empfehlen wir dir, nach jeder Tour zumindest den groben Dreck außen und vom Futter zu entfernen. Die Membranen bleiben so länger frei und ermöglichen einen besseren Flüssigkeitstransport, ohne Wasser ins Innere zu lassen.

2. Schnürsenkel und Einlegesohlen entfernen:

Jetzt, wo der grobe Dreck entfernt wurde, kannst du die Schnürsenkel und die Einlegesohle herausnehmen. Hier aber auch nur hier erlauben wir dir den Einsatz der Waschmaschine. Wenn du deine Wäsche allerdings nichts mit dem durch  Schweiß und Dreck getränktem Innenleben deiner Schuhe zusammentun magst, kannst du auch kurzerhand das Waschbecken mit lauwarmen Wasser auffüllen, ein wenig pH-neutrale Seife hinzugeben und alles gut durchkneten. Ob eine Wäsche nötig war, siehst du recht schnell am Zustand des Wassers…

3. Die Feinwäsche

Mit lauwarmen Wasser, einer Bürste/einem Schwamm und pH-neutraler Seife kannst du dich jetzt daran machen, die Außenseite deiner Wanderschuhe in kreisförmigen Bewegungen zu reinigen. Wiederhole dies so lange, bis sich kein Dreck mehr auf der Oberfläche befindet. Wichtig ist hier, dass du die Nähte bei der Pflege nicht in Mitleidenschaft ziehst. Den Innenschuh bzw. das Futter kannst du mit lauwarmen Wasser und ein wenig Seife auffüllen. Im Gegensatz zur Außenseite solltest du darauf achten, keine Bürste zu verwenden, sondern lediglich die Schweiß- und Schmutz-Rückstände herauszureiben. Eine Bürste könnte das weiche Futter oder andere feine Membranen im Inneren beschädigen.

4. Die Wanderschuhe trocknen

In nassen Schuhen können sich Schimmel und Bakterien leicht vermehren, weshalb es jetzt darauf ankommt, deine Wanderschuhe schnellstmöglich zu trocknen. Stelle sie dafür an einen Ort, der vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist, wo ein leichter Wind geht und der zusätzlich trocken ist. Wenn du den Vorgang beschleunigen willst, kannst du auch altes Zeitungspapier nutzen. Reiß dafür einfach ein paar Seiten raus, forme eine Kugel und füttere damit das Innere deiner Schuhe aus. Das Zeitungspapier musst du alle 6 Stunden wechseln, ansonsten bietet es den perfekten Nährboden für Keime, da keine frische Luft beim Futter zirkulieren kann. Finger weg von Trocknern, Heißluftgebläsen und Föhn – das greift Material und Nähte an.

5. Die Nachbehandlung deiner Schuhe

Sobald deine Schuhe getrocknet sind, kannst du dich an die Pflege des Obermaterials machen. Lege dir dafür bspw. ein Wachs für Lederoberflächen zur Seite oder ein anderes Pflegeprodukt, welches für dein Obermaterial geeignet ist – da der Großteil der Wanderschuhe jedoch aus Leder ist und (lediglich) über eine zusätzliche Membran (wie Gore Tex) verfügt, bist du mit Schuhwachs meist am besten bedient. Das richtige Wachs sorgt dafür, dass das strapazierte Leder geschmeidig bleibt. Durch die ständige Belastung beim Abrollrollen bilden sich beim Leder kleine Falten. Um diese Falten vorm Austrocknen zu schützen wird das Wachs mit einer weichen Bürste oder einem Tuch eingerieben. Dass Leder erscheint danach dunkler – dies hat aber keinen Einfluss auf die Funktion des Schuhs.

6. Die richtige Imprägnierung für Wanderschuhe

Das richtige Wachs versorgt die Schuhe mit den nötigen Nährstoffen, dies gilt vor allem für Wanderschuhe aus Leder. Eine zusätzliche Ladung Imprägnierspray brauchst du hier eigentlich nicht. Dennoch gibt es neben den klassischen Wanderschuhen auch jene, die aus mehreren Materialien bestehen oder deren Obermaterial eben aus speziellen Kunststoffen besteht. Solltest du ein Paar Wanderschuhe dieser Art besitzen, empfehlen wir dir hin und wieder die äußere Membran mit der entsprechenden Imprägnierung zu versorgen, da sich diese Schutzschicht irgendwann abträgt. Auf welches Imprägnierspray du zurückgreifen solltest, hängt vom verwendeten Material und somit vom Hersteller ab.

Dein Paar Wanderschuhe ist jetzt generalüberholt und kann erneuten Stürmen und Sonneneinstrahlen auffordernd entgegenblicken. Dadurch, dass du deinen Schuh von Dreck befreit und das Material mit den nötigen Nährstoffen versorgt hast, bleibt das Leder oder der Kunststoff länger flexibel – Risse im Material bilden sich dadurch weitaus weniger schnell. Das Ergebnis ist ein Wanderschuh, der lange hält. Für weitere Tipps rund um gängige Outdoormaterialen oder andere spannende Themen, solltest du von Zeit zu Zeit vorbeischauen. Uns geht es nicht darum, dass du ständig neue Schuhe oder andere Outdoor-Produkte kaufen musst. Uns geht es darum, dir zu zeigen, wie du mit deinen vorhandenen Schuhen lange auskommst und Spaß hast, ohne einen Gedanken an kaputtes Material zu verschwenden.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Übersicht