INTERSPORT :: Sportwelten :: Ski Alpin :: INTERSPORT Österreich

Skifahren ist Nationalsport!

Wer an Skifahren denkt, denkt an Sonnenglitzer auf weißem Schnee, blauen Himmel, traumhafte Bergkulisse… Wenn dann die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen, kann der unbeschwerte Winterurlaub beginnen.

Die Hänge weiß - die Wangen rot

Dass Skifahren die Gesundheit fördert, haben zahlreiche Studien belegt. So hat der alpine Skisport vor allem einen besonders positiven Effekt auf die Befindlichkeit. Fröhlichkeit, Kontaktfreude und Selbstsicherheit steigen an. Die körperliche Aktivität und das Erleben der Natur tragen zu Wohlbefinden und Fitness bei. Das Gleiten auf den Brettern stärkt die Herz-Kreislauf-Leistungsfähigkeit, regt das muskuläre Wachstum an und fördert die Gleichgewichtsfähigkeit.

Tipps für einen unbeschwerten Ski-Spaß

Damit die Tage auf der Piste ungetrübt bleiben, sollte man rund drei Monate vor Beginn der Ski-Saison seinen Körper auf den Wintersport vorbereiten. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Verbesserung und Entwicklung der motorischen Fähigkeiten Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Bereiten Sie sich gut vor:

  • Wärmen Sie sich vor dem Start gut auf! Leichte Gymnastik-Übungen und langsames Einfahren auf einer flachen Piste reichen, um Muskeln zu erwärmen und die Gelenke zu schmieren.
  • Ihr Körper braucht auch Erholung. Beginnen Sie in den ersten Tagen mit kürzeren Abfahren und machen Sie zwischendurch Pausen.
  • Mag es auch noch so appetitlich ausschauen, schwere Mahlzeiten liegen schwer im Magen. Snacks für zwischendurch haben sich bewährt.
  • Zum Trinken alkoholischer Getränke bleibt noch Zeit am Abend. Verzichten Sie während des Skilaufens darauf. (Andere Getränke schmecken auch gut und Sie können den Ski-Spaß ebenso genießen )
  • Die Qualität des Equipments steigert die Qualität des Erlebens
  • Sicherheit hoch drei: mit Helm, Brille und Rückenprotektor können Sie ganz relaxt zu Tal fahren.
  • Beachten Sie die FIS-Regeln! Passen Sie Ihr Tempo Ihrem Können und den Pistenbedingungen an.

Welcher Ski passt zu mir?

Diese Kriterien sind beim Ski-Kauf entscheidend:

  • Geschlecht und Alter
  • Tempo: bevorzugen Sie den sicheren, komfortablen, zügigen oder schnellen Bereich?
  • Kurvenradius: fahren Sie gerne eng, mittel, variabel oder lang?
  • Wie viele Ski-Tage fahren Sie pro Saison?
  • Welche Pisten bevorzugen Sie (blau, rot, schwarz)?

Ski-Kategorien:

Race: das sind Fortgeschrittene und sportliche Skifahrer, die Carvingtechnik fahren und zu rund 20 % im Gelände sind.
All-Mountain: das sind rund 80% aller Skifahrer. Sie sind Genuss-Skifahrer, fahren 90 % Piste und 10 % Gelände.
Freeride/Freestyle: hier steht schon das sportliche Fahren im Vordergrund, Carvingtechnik mit Spaßfaktor oder Gelände werden bevorzugt.

Probieren Sie aus, welchen Stil Sie bevorzugen, dann kann Ihr INTERSPORT-Coach Sie beraten, welchen Ski Sie brauchen.

Kinder-Ski: am besten wachsen sie mit

Die Ski-Ausrüstung für Kinder zu kaufen, ist ein eigenes Thema: Schnell wachsen die Kinder raus und man beginnt von vorne.

Effektiv sparen lässt sich mit dem „mitwachsenden Kinderski“. Hier können Sie innerhalb von zwei Jahren um einen geringen Betrag auf ein längeres Modell umsteigen. So hat Ihr Kind in jeder Saison ein hochwertiges Model des passenden Ski und ist damit bestens gerüstet.

Bestes Outfit für die Kids

Bei der Ski-Kleidung für Kinder kann man nicht viel falsch machen. Entscheiden Sie sich für atmungsaktive, wasserdichte und schmutzabweisende Außenkleidung sowie Funktionsunterwäsche, welche die Feuchtigkeit absorbiert und so den Körper selbst bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt dauerhaft warm hält.

Beim Ski-Helm kommt es neben optischen Reizen vor allem auf einen festen und stabilen Sitz an. Zudem sollte er über Lüftungslöcher und ein geringes Gewicht verfügen und einfach zu öffnen und zu schließen sein.

Skischuhe: hier darf nichts zwicken und drücken

Der Ski-Schuh ist oft unterschätzt, dabei ist er ein ganz wichtiges Element des Ski-Equipments. Im Bewegungsablauf ist der Skischuh der Schwungauslöser. Nur, wenn der Schuh genau passt, können Schwungauslösung und Schwungsteuerung erfolgen. Das Ergebnis sind sauber geschnittene Schwünge. Mit Schuhen, die zu groß sind, kann genussvolles und sportliches Skifahren nicht funktionieren. Der Ski-Schuh ist wesentlich für Sicherheit und Fahrspaß.

Immer wieder gerne falsch gemacht:

  • Ski-Schuhe sollen beim Kauf nicht drücken- aber sehr fest sitzen. Die optimale Passform entfalten sie erst nach 2-3 Tage Einsatz.
  • Nur ein paar Socken tragen, am besten Ski-Socken, keine selbstgestrickten Wollsocken, auch nicht 2 Paar übereinander.
  • Ski-Schuhe nicht über Nacht im Auto aufbewahren, sie werden dann so steif, dass man sie morgens nicht benutzen kann. Im Skigebiet dann die ersten 2 bis 3 Abfahrten zum Einschwingen nutzen und danach - falls nötig - die Skischuhe fester zuschließen.

Schauen Sie doch einfach in unseren neuen INTERSPORT-Wintersport-Katalog, da gibt´s auch noch jede Menge anderer Tipps.