INTERSPORT :: Sportwelten :: Outdoor :: INTERSPORT Österreich

Raus ins Abenteuer: Outdoorsport

Jede Menge Freiluftsportarten laden zum Aktivsein ein: ob Bergsteigen, Wandern, Klettern oder Slacklinen – richtige Ausrüstung ist dabei hilfreich. Wenn es um Material, Passform und Tipps zu jeder Sportart geht, kennen sich unsere INTERSPORT-Mitarbeiter bestens aus. Lassen Sie sich beraten.

Das A und O: die richtigen Schuhe!

Super, dass es für jede Gelegenheit und jeden Fuß bei INTERSPORT die passenden Schuhe gibt. Damit Sie beim Outdoor-Sport das Beste aus Ihrer Ausrüstung rausholen, finden Sie hier das Wichtigste im Überblick:

Große, kleine, schmale, breitere Füße… die gratis Fuß- und Laufanalyse von INTERSPORT bringt mehr Sicherheit, mehr Bodenkontakt und mehr Freude am Sport. Bringen Sie am besten Ihre alten Schuhe und ein wenig Zeit mit, dann kann nichts mehr schiefgehen.

 

 

Passform-Garantie

Guter Sitz - alles bequem? Manchmal merkt man erst im Gelände, ob die Schuhe wirklich richtig passen. Darum tauschen wir alle Schuhe um, wenn beim ersten Einsatz Passform-Probleme auftreten.

Schuhe für jede Sportart

  • Outdoor Adventure-Schuhe

Für ausgedehnte Spaziergänge, längeres Gehen im flachen Gelände oder leichte Wanderungen geeignet. Diese Schuhe haben einen niedrigen Schaft und sind meist wasserdicht und atmungsaktiv.

  • Zustiegsschuhe

Leichter als Wanderschuhe und trotzdem für längere Strecken geeignet: Der modische, universelle halbhohe Zustiegsschuh ist die Alternative zu schweren Bergstiefeln.

  • Trekkingschuhe

Durch dick und dünn, über Stock und Stein: das müssen Trekkingschuhe im wahrsten Sinne bewältigen. Sie haben ein dickes, festes Obermaterial, stabile Sohlen und sollten dabei noch komfortabel sein. Der Knöchel wird stabil gestützt.

  • Wanderschuhe

Je fester die Sohlen und je schwerer der Wanderschuh, desto mehr ist er für unebenes Gelände geeignet. Für einfachere Wanderungen reichen leichte Wanderschuhe mit flexibler Sohlenkonstruktion aus, für Bergtouren sollte es schon stabiler sein. Der stabilere Schaftabschluss bringt einen kompakten Stand im Schuh.  In jedem Fall sind alle Wanderschuhe atmungsaktiv und wasserabweisend.

  • Alpinschuhe

So ein Schuh sollte richtig viel können: stabil, komfortabel, robust, wasserabweisend, rutschfest und möglichst von langlebiger Qualität- das erwarten Bergsteiger, die hartes Gelände bezwingen wollen.

Rucksäcke: die praktischen Lastenträger

Dank der großen Vielfalt an Größen, Material, Volumen, Ausstattung und Design gibt es für jeden Einsatz den richtigen Rucksack. Egal, ob fürs Wandern, Radl, Klettern oder nur als Taschenersatz: ein Rucksack sollte immer den richtigen Sitz am Körper haben, damit das Gewicht gut verteilt ist. Die Last soll auf die Hüften, nicht auf die Schultern.

Je mehr Gewicht der Rucksack tragen soll, desto stabiler sollte er sein. Wasserabweisendes Material ist auf jeden Fall praktisch. Ein gutes Modell (ab 45 Euro) hat einen sogenannten Netzrücken. Der Rucksack liegt dabei nicht direkt am Körper auf. Das ist vor allem bei physischer Anstrengung und hohen Temperaturen von Vorteil, da der Schweiß ungehindert abfließen kann. Wer mit prallgefülltem Rucksack unterwegs ist, sollte auf viele Einzelfächer und ein Extrafach am Boden achten, damit er schnell alles Gewünschte zur Hand hat. Und für alle, die beim Radfahren oder Trailrunning immer alles griffbereit haben möchten, sind Multisportrucksäcke die richtige Wahl.

Der Weg ist das Ziel: Klettersteiggehen

Die Berge hautnah erleben. Das Gelände bezwingen: das erleben Klettersportler am Klettersteig. Was ist das eigentlich genau? Ein Klettersteig ist ein Kletterweg in mehr oder weniger steilem Felsgelände. Stahlseile, Leitern, Stifte und Metallbügel dienen dabei der Sicherung des Kletterers. Wer in diesen spannenden Sport einsteigen will, sollte sich am besten einen erfahrenen Partner suchen. Für die Schwierigkeitsgrade A-C benötigt man ein Klettersteigset aus Klettergurt, Seile, Karabinern, Handschuhen, Helm und Schuhen.

Ganzkörpertraining im richtigen Rhythmus

Für einen komfortablen Takt, zum Abstützen und Abfedern beim Walken, Trekking und Wandern sind Stöcke ein wichtiges Ausrüstungs-Tool.

Im Vergleich zu einem normalen Gang, bei dem nur ein Teil Ihrer Muskeln eingebunden wird, aktivieren Sie durch Bewegen mit Stöcken auch die Muskeln des Oberkörpers.

Stöcke sind meist aus stabilem Carbon oder Aluminium. So sind sie robust und trotzdem leicht. Ein Anti-Shock-System sorgt für Vibrationsdämpfung. Für einen komfortablen Transport gibt es Stöcke mit Teleskop-Funktion und Tragetasche. Die Pads sind abnehmbar, so dass die Stöcke für Straße und Gelände gleichermaßen geeignet sind. Sollte einmal ein Pad verloren gehen, sind Ersatzpads nachbestellbar. Die Schlaufen lassen sich leicht per Clicksystem mit nur einem Klick vom Griff lösen.
Ein Zubehör, das für Sicherheit und Sichtbarkeit sorgt, ist das abnehmbare Lit-Up Lichtsystem, mit dem einige INTERSPORT-Stöcke ausgestattet sind.

Welche Länge?

Bei Stöcken ist die richtige Länge sehr wichtig. Je nach Einsatz gelten unterschiedliche Regeln: Für Nordic Walking sind eher kürzere, für alle anderen Gelegenheiten eher längere Stöcke empfehlenswert- in jedem Fall hängt die Länge von der Körpergröße ab. Für eine Nordic-Walkerin mit 172 cm sollte der Stock 115 cm lang sein, bei 165 cm Körperlänge muss er 110 cm haben. Wer einen Teleskop-Stock hat, kann bergauf die Länge 5-10 cm kürzer, bergab 5-10 cm länger einstellen.

Schauen Sie doch einmal in den INTERSPORT-Outdoor-Katalog, da finden Sie eine reichhaltige Auswahl an Zubehör, Kleidung und natürlich wertvolle Coaching-Tipps.