BEDRUCKEN Professionalität im Amateur-Teamsport So kommt der Aufdruck auf das Dress Ein professioneller Auftritt ist für Sport-Teams heute so wichtig wie effektives Training. Das Bedrucken von Dressen und Trainingsbekleidung ist dabei eine wichtige Komponente. Österreichweit gibt es verschiedene Anbieter (in OÖ etwa Flock+Print Entress aus Ottensheim), die mit unterschiedlichen Verfahren Textilien veredeln. Nicht jedes Unternehmen verwendet dieselben Techniken. Als besonders praktikabel gelten folgende Grunddruckarten: . ehrfarben ock ie e ockung hat beim eredeln von Textilien lange Tradition und ist weit verbreitet. Allerdings k nnen bei diesem erfahren einzelne Farbelemente nicht direkt aneinander ge ockt werden. s m ssen mindestens 1,5 Millimeter Abstand dazwischen sein. 16 2. Mehrfarbendruck Das nahtlose Aneinanderdrucken der Farben ist kein Problem. Farbverläufe sind allerdings nicht m glich. s k nnen bis zu sechs Farben gedruckt werden. . Plott ock ex Auch hier ist das nahtlose Aneinanderdrucken der Farben grundsätzlich möglich. Das erfahren ist preislich grö enabhängig. Farbtöne können nicht angemischt werden, da es fertig eingefärbte Folien gibt. 4. Digitaldruckverfahren ier gibt es so gut wie keine inschränkung. s wird digital fotorealistisch c gedruckt. Deshalb gibt es keine Kompromisse hinsichtlich Farbanzahl, erläufe oder dergleichen. Der Preis hängt von der Motivgrö e und t ckzahl ab. Neu ist die „Sublistar Free“-Technik: elche orteile sie hat und was generell etwa beim Bedrucken von Regenbekleidung tichwort: anglebigkeit beachtet werden soll, beantworten die Pro s am besten in einem persönlichen Gespräch. Tipp: Die Coaches in den österreichweit mehr als 250 NT R P RT hops kennen den Druckspezialisten in Ihrer Nähe.