INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Wie sieht die richtige Ernährung für einen Läufer aus? ::
|Mehr

Wie sieht die richtige Ernährung für einen Läufer aus?

29.07.2011

Wer sich fürs Laufen die richtige Ernährungsbasis legen will, sollte auf ausgewogene Mischkost mit viel Buntem vertrauen, sprich ausreichend Obst und Gemüse einstreuen. Wichtige Nährstoffe stecken auch in Fleisch, vor allem tierisches Eiweiß, Eisen und verschiedene Vitamine – das ist besonders für Frauen entscheidend.

Wer sich fürs Laufen die richtige Ernährungsbasis legen will, sollte auf ausgewogene Mischkost mit viel Buntem vertrauen, sprich ausreichend Obst und Gemüse einstreuen. Wichtige Nährstoffe stecken auch in Fleisch, vor allem tierisches Eiweiß, Eisen und verschiedene Vitamine – das ist besonders für Frauen entscheidend.

Eine rein vegetarische Ernährung ist für sportlich Ambitionierte nicht zu empfehlen, weil die Leistungsfähigkeit meist darunter leidet.

Zwei Stunden vor dem Laufen sollte man keine normale Mahlzeit mehr zu sich nehmen. Allerdings kann man bis kurz vor dem Sport einen Energieriegel oder eine halbe Banane essen. Auch 0,2 bis 0,3 Liter Fruchtsaft können problemlos getrunken werden, wobei sich Apfel- und Johannisbeersaft besser eignen als Orangensaft.

Weitere wesentliche Mineral- und Nährstoffe holt man sich durch isotonische Getränke, die man auch während des Trainings zu sich nehmen kann. Wichtig: Nicht erst trinken, wenn man ein Durstgefühl verspürt, sondern in regelmäßigen Abständen, z.B. alle 20 Minuten.

Nach einem guten Training hat man sich eine Belohnung verdient. Ihr Organismus sieht das genauso. Eine bis eineinhalb Stunden nach dem Laufen darf man sogar so richtig sündigen, denn der Körper kann in dieser Zeit auch „schlechte“ Kohlehydrate wie etwa Weißbrot oder Milchschokolade gut verwerten – sonst werden diese leicht in Fett umgewandelt.

Allerdings sollte man nach dem Laufen vor lauter Schlemmen nicht darauf vergessen, auch auf hochwertige Nahrungsmittel zurückzugreifen.