INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Genesis Bike-Camps: Was die Teilnehmer erwartet – Teil 1 ::
|Mehr

Genesis Bike-Camps: Was die Teilnehmer erwartet – Teil 1

16.03.2011

Die besten Komponenten nützen nichts, wenn das Fahrrad nicht passt. Eine Sitzpositionsanalyse wird in den Intersport-Fachgeschäften und bei den Genesis Bike-Camps angeboten. Diese finden heuer im Frühling und Herbst an mehr als 20 Terminen statt.

Wenn schon kurz nach dem Start der Lieblings-Radtour das Genick schmerzt oder die Knie Probleme machen, kann eine falsche Sitzposition die Ursache sein. Kommt das öfter vor, ist es nicht nur lästig, sondern auch der Gesundheit nicht gerade zuträglich.
Auch ambitionierte Mountainbiker, die ihre Leistung verbessern wollen, tun gut daran, ihre Sitzposition überprüfen zu lassen. Eine professionelle Analyse zeigt Fehlstellungen auf und kann die Kraftübertragung von den Beinen in die Pedale verbessern.

Individuelle Sitzpositionsanalyse auch bei den Genesis Bike Camps
Die Sitzpositionsanalyse von Intersport gibt es nicht nur in den Shops, sondern auch bei den
Genesis Bike Camps, die ab 25. März 2011 bis Ende Oktober an mehr als 20 Terminen stattfinden
, (ausgenommen die Camps im Club Landskron).

Wichtig bei der Vermessung sind folgende Kriterien:

1. Kniebeugewinkel
Der Fahrer sitzt auf dem Rad. Seine Füße in den Pedalen bilden eine senkrechte Linie zueinander. Der Winkel, den Ober- und Unterschenkel des höher gelegenen Fußes am oberen Totpunkt der Kurbelachse bilden, ist der Kniebeugewinkel (siehe Bild). Er soll mindestens 70 Grad groß sein. Ist er kleiner, ist mehr Kraft notwendig, um die Pedale zu bewegen. Diese Überlastung kann Knieschmerzen verursachen.




2. Kniestreckwinkel
Die Füße bilden wieder eine senkrechte Linie. Den Kniestreckwinkel bilden die Ober- und Unterschenkel des tiefer gelegenen Fußes am unteren Totpunkt der Kurbelachse (siehe Bild). Dieser Winkel bestimmt die richtige Sitzhöhe. Er soll mindestens 140 Grad groß sein.




3. Sattel-Lenker-Abstand
Ein wichtiger Parameter ist auch die Entfernung zwischen Sattel und Lenker. Sie soll so abgestimmt sein, dass der Winkel zwischen Armen und Oberkörper 80 bis 90 Grad groß ist (siehe Bild). Außerdem soll die Kniespitze einige Zentimeter vor der Pedalachse liegen, um die Kraft effizient auf das Fahrrad zu übertragen.




Genesis Bike Camps: Am 25. März geht’s los!
Bei den mehrtägigen Mountainbike-Tagen gibt ein Expertenteam den Teilnehmern Tipps zur richtigen Technik beim Fahren im Gelände. Hobby-Mountainbikern die Chance, sich in ihrem Lieblingssport weiterzubilden. Und das mit einer ausgewogenen Mischung aus Praxis und Theorie.

Am 22. März berichtet der Intersport-Blog über weitere Lehrinhalte der Genesis Bike Camps.