INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - 10 gute Gründe für einen Winterurlaub ::
|Mehr

10 gute Gründe für einen Winterurlaub

05.11.2010

In vielen Familien wird sie alljährlich leidenschaftlich diskutiert: Die Frage „Winterurlaub oder Sommerurlaub?“. Im besten Fall steht beides auf dem Programm. Allen Winterfans sei hier mit „10 guten Gründen für einen Winterurlaub“ eine Argumentationshilfe gegeben.

01. Frische Luft: Die reine und glasklare Luft in den Bergen ist nicht nur gesund, sondern macht den Kopf frei und löst Glücksgefühle aus.

02. Herrliche Aussicht: Schon bei der Anreise ins Skigebiet beeindrucken die vom Schnee bedeckten Berge. Ist man erst mit der Gondel hinaufgefahren und befindet sich inmitten der Berggipfel, wird man von der Aussicht, inklusive Fernsicht, überwältigt.

03. Freizeiterlebnis pur: Egal ob Anfänger oder Profi, Skifahrer oder Snowboarder, beim Hinunterfahren durch den Schnee spürt man den Herzschlag und erlebt ein Kribbeln auf der Haut, das mit nichts zu vergleichen ist.

04. Faszinierende Stille: Trotz der Tatsache, dass sich andere Skifahrer auf der Piste befinden, fühlt man eine Art von Stille um sich, die fasziniert.

05. Freude mit Freunden und Familie teilen: Auch wenn man beim Hinabgleiten sicher alles um sich vergisst, so macht der Wintersport mit Freunden und Familie gemeinsam am meisten Spaß. Und die Hüttengaudi gehört dazu.

06. Après Ski: Die österreichischen Skiorte sind besonders bekannt für ihre gastfreundlichen und lebhaften Après-Ski-Partys. Das Ende eines aufregenden Wintertages will gefeiert werden!

07. Spielen im Schnee: Wo können Erwachsene einen Schneemann bauen, eine Schneeballschlacht veranstalten oder einen Schneeengel machen, ohne komisch angeschaut zu werden!?

08. Jede Menge Action: Wer sagt, dass man Tag für Tag auf der Piste bleiben muss? Schlittenfahren, Schneeschuhwandern, Paragleiten und Eislaufen sind nur einige der Alternativen.

09. Urlaub für Jung und Alt: Wintersport(-Urlaub) bietet für jeden etwas – von den Kindern bis zu den Senioren. Kaum bei einer anderen Aktivität lassen sich die Wünsche und Bedürfnisse so vieler erfüllen. Jeder kommt auf seine Rechnung!

10. Keine Ausreden nötig: Nachdem man einen ganzen Tag einen Helm getragen hat, ist eine schlechte Frisur quasi vorprogrammiert. Ebenso die fehlende Rasur, weil man frühmorgens einfach nur schnell auf die Piste will. Und das Beste darin ist, dass es niemanden stört!