INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Warum ist Respekt voreinander im Teamsport so wichtig? ::
|Mehr

Warum ist Respekt voreinander im Teamsport so wichtig?

28.10.2010

Das Um und Auf in einem Team ist der gegenseitige Respekt – egal ob das jetzt eine Truppe aus sechs Leuten ist, die bei Kleinfeldturnieren antritt, oder eine gestandene Mannschaft mit 25 Spielern.

Wenn die Stimmung im Keller ist, bleibt auch der Erfolg auf der Strecke – und die Freude sowieso. Gerade im Hobby- und Amateurbereich ist es wichtig, dass jeder einbezogen wird, denn nur dadurch kann dieses Teamgefüge entstehen, das dann etwa bei Cup-Spielen einem viel höher eingestuften Gegner die Schneid abkauft. Denn vor allem im Teamsport kann eine schlechtere Mannschaft eine bessere so schön ärgern und sogar schlagen.

Aber das geht nur, wenn alle an einem Strang ziehen. Zu viele Egos ergeben keine Einheit, daher sollte sich jeder dem gemeinsamen Ziel unterordnen und die zugeteilte Verantwortung übernehmen. Es müssen ja nicht alle gleich ticken, aber ein hohes Maß an Disziplin und Arbeit ist für den Erfolg nötig. Wenn man gewinnt, ist man einfach besser aufgelegt, nur von nichts kommt eben nichts. Das gilt auch für den Coach, der immer daraufhin weisen sollte, dass noch mehr möglich ist und dass man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen sollte.

Ein guter Trainer ist für mich einer, der Lob vor Kritik stellt. Wenn schon eine seriöse Rüge angebracht ist, dann sollte man den Spieler nicht vor allen anderen zur Rede stellen, sondern in einem ernsthaften Einzelgespräch. Aber der Coach soll nicht immer gleich die ganze Welt erklären oder gar drohen – weil damit verschafft man sich vielleicht kurzzeitig Respekt, aber genauso schnell kann man auch abgehoben oder lächerlich wirken.

Und natürlich stärkt auch die einheitliche Kleidung den Teamgeist!

Die perfekte Austattung für Ihr Team...


...finden Sie in den INTERSPORT-Standorten sowie im INTERSPORT eShop.