INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - „Der Countdown läuft- in 2 Tagen geht’s endlich los!“ ::
|Mehr

„Der Countdown läuft- in 2 Tagen geht’s endlich los!“

10.06.2014

Nur noch zwei Tage bis zum Anpfiff der Fifa Weltmeisterschaft 2014 . „INTERSPORT ist sich sicher“ – es wird eine WM der Superlative. Wie bereits mitgeteilt, freut es uns ganz besonders, dass unser langjähriger Partner und INTERSPORT-Camp Veranstalter Didi Constantini uns als Experte während der gesamten WM zur Verfügung steht. Für euch konnten wir bereits heute Didi Constantini in einem netten „WM-Plauscherl“ einige Fragen stellen.

INTERSPORT: Didi, bist du eigentlich live vor Ort bei der WM in Brasilien anzutreffen?

Constantini: Nein, das geht sich heuer leider nicht aus. Wie du weißt, stehen die INTERSPORT-Camps vor der Tür. Am Wochenende hat bereits das erste Camp im tirolerischen Waidring stattgefunden. Es war wieder genial bei dem Traumwetter. Ich hätte schon die Möglichkeit gehabt, nach Brasilien zu fliegen, aber man kann nicht auf jeder Hochzeit tanzen. Die Camps gehen natürlich vor. Die Spiele werde ich soweit wie möglich zusammen mit den anderen Trainern der Camps im Fernsehen verfolgen.

INTERSPORT: Was erwartest du dir von der WM in Brasilien?

Constantini: Brasilien ist natürlich ein fußballverrücktes Land. Die Atmosphäre dort wird gewaltig sein. Da herrscht enorme Euphorie. Zumal lieben die Brasilianer Fußball und heuer können sie sich berechtigte Hoffnungen auf einen WM Titel im eigenen Land machen. Ich schätze ihre Nationalmannschaft bei der WM sehr stark ein. Die Erwartungen sind enorm dort. Natürlich gibt es auch die Schattenseite, nämlich die ärmere Schicht, welche natürlich jetzt ihre generelle Unzufriedenheit, aufgrund der Lebensumstände im eigenen Land, preisgeben kann. Klar gehen sie auf die Straße, weil jetzt die Medienpräsenz dort logischerweise hoch ist und sie der Welt zeigen wollen, dass es ihnen nicht gut geht. Ist absolut verständlich. Es gibt immer 2 Seiten einer Medaille. Aber hoffentlich beruhigt sich das während der WM.

INTERSPORT: Wer sind eigentlich deine persönlichen Favoriten auf den WM Titel?

Constantini: Es ist extrem schwierig. Es sind so viele Nationen dabei, die um den Titel mitspielen können. Natürlich sind es die üblichen Verdächtigen, wie Spanien als Titelverteidiger, Brasilien als Gastgeber, Holland, Italien, Frankreich, Deutschland oder Argentinien.

Deutschland hat die Klasse sehr viel zu erreichen. Zumal würde ich es Jogi Löw sehr gönnen. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass unser großer Nachbar trotz seiner Weltklasse Spieler nicht den Titel holt - woher das kommt, weiß ich nicht. Lassen wir uns überraschen. Bei Argentinien hängt natürlich viel von Messi ab. Man wird sehen ob er seine ganze Klasse bei der WM abrufen kann. Wenn ja, sind sie brandgefährlich. Auch bei Italien muss man sehen wie sie ins Tunier starten. Leider ist bei den Italienern kurz vor der WM ihr Mittelfeldass Montolivo verletzt ausgefallen. Italien kann jederzeit überraschen. Sie sind ist eine sehr starke Tuniermannschaft. Holland mit Robben, Van Persie und Sneijder hat enorme Qualitäten in der Offensive. Die werden auch ein Wörtchen mitzureden haben.

INTERSPORT: Was sagst du zu Portugal? Geht´s Ronaldo gut, geht´s Portugal gut. Stimmst du uns in dieser Aussage zu?

Constantini: Ja absolut. Er ist das „Um und Auf“. Mit ihm fällt oder steht Portugal. Ohne ihn sind die Portugiesen nur mittelmäßig. Ähnlich wie Messi - wenn Ronaldo das abruft was er drauf hat, dann sind die Portugiesen immer zum erweiterten Favoritenkreis zu zählen. Der Mann ist top.

INTERSPORT: England haben wir auch noch nicht erwähnt. In den Medien steht, dass England gleich elf Problemzonen hat. Was ist deine Meinung zu den Engländern?

Constantini: Die Engländer haben heuer (2 - 3) pfeilschnelle Sturmspitzen im Aufgebot und sind hinten in der Defensive sehr diszipliniert. Das rettet die Mannschaft oftmals. Die Frage ist natürlich immer gegen wen man spielt. Die Gruppe D (Uruguay, Italien und Costa Rica) ist eine sehr harte Gruppe und schwierig einzuschätzen. Rooney hat zwar die Klasse ein Spiel zu entscheiden, aber im Vorfeld weiß man nie was passiert. Jeder muss sich bei einer solchen Großveranstaltung irgendwie bestätigen. Mit der WM könnte er sich in England unsterblich machen. Das Nationalteam befindet sich in einer Umbruchphase, hat heuer ein sehr junges Team. Aber ich traue ihnen, wenn sie gut ins Turnier starten, mit Sicherheit den Aufstieg zu. Dann ist auch für die Engländer sehr, sehr viel möglich.

INTERSPORT: Wie stehen die Chancen auf einen Überraschungssieger?

Constantini: Grundsätzlich darf man bei einer Fußballweltmeisterschaft keine Mannschaft unterschätzen. Auch die vermeintlichen Außenseiter können den Großen ein Bein stellen. Ein ganz heißer Kandidat dafür ist für mich unter anderem Belgien. Die haben heuer eine Top Mannschaft mit vielen jungen und pfeilschnellen Spielern.

INTERSPORT: Welcher Spieler wird deiner Meinung nach zum besten Spieler der WM gekürt?

Constantini: Es ist schwierig zu sagen. Natürlich sind Ronaldo und Messi die absoluten Stars und haben Zeug zum besten Spieler der WM. Auch Neymar ist ein heißer Kandidat. Spanien und Holland haben ebenso Kicker in ihren Reihen die sich diese persönliche Auszeichnung verdienen können.

INTERSPORT: Trainer müssen schon vor der WM eine schwere Entscheidung treffen, nämlich welche Spieler Sie für Ihren WM Kader auswählen. Wie schwierig ist dies bzw. nach welchen Kriterien wird der Kader eigentlich zusammengestellt, weil ja doch sehr viele Prominente Kicker zu Hause bleiben mussten?

Constantini: Das ist eine der schwierigsten Entscheidungen für einen Trainer. Prinzipiell wird die Entscheidung mit seinen Assistenten vorbereitet und letztendlich ist es der Cheftrainer, der die endgültige Entscheidung trifft. Es werden jene Spieler ausgewählt, die am Besten in das jeweilige Spielsystem des Trainers passen. Jeder Trainer hat diesbezüglich seine eigenen Gedanken, sodass ich da keine generelle Aussage treffen kann. Als Trainer kennt man seine Spieler und deren Qualitäten natürlich.

INTERSPORT: In Brasilien kommt erstmals die Torlinientechnik zum Einsatz. Was haltest du davon?

Constantini: Ich persönlich finde das bei einer WM gut. So können fatale Fehlentscheidungen vermieden werden, wie beispielsweise in der Partie England vs. Deutschland bei der WM 2010 in Südafrika. Da war der Ball klar hinter der Linie und England hätte das Tor zugesprochen werden müssen. Das war sicher auch ein Grund, warum heuer die Torlinientechnik eingesetzt wird.

INTERSPORT: In der Vorrunde kommt es gleich zu Schlagerspielen - Wie ist deine Einschätzung bzw. traust du dich bei diesen Spielen eine Tipp abzugeben?

Brasilien vs. Kroatien: Constantini: Prinzipiell sollte Brasilien das Spiel gewinnen. Sie sind zumindest der Favorit. Aber in diesem Spiel ist alles möglich.

Spanien vs. Niederlande: Constantini: Hier traue ich mir keinen Tipp abzugeben. Leichter Favorit am Papier ist aber Spanien.

Italien vs. England: Constantini: Das ist ein Klassiker. Ich Tippe auf ein X. Da treffen zwei ausgeglichene Teams aufeinander, wo Kleinigkeiten das Spiel entscheiden können.

Schweiz vs. Frankreich: Constantini: Das ist schwierig zu sagen, da beide Teams erst im 2ten Spiel aufeinandertreffen. Für mich ist Frankreich der leichte Favorit. Die Schweizer sind aber immer sehr stark in solchen Turnieren und können grundsätzlich jeden schlagen. Aber wie gesagt, man muss zuerst das erste Spiel abwarten, weil davon sehr viel abhängig ist.

Deutschland vs. Portugal: Constantini: Auch das ist ein Klassiker. Ganz schwer. Es wird viel davon abhängen ob Ronaldo fit ist oder nicht. In diesem Match ist für mich auch jeder Ausgang möglich.

INTERSPORT: Didi danke für das sehr interessante Interview. Wir hoffen auf eine spannende WM und wünschen dir viel Spaß bei deinen INTERSPORT Fußballcamps.

 

Sobald ein neuer Beitrag im „Constantini WM Corner“ online geht, wird das auf der offiziellen Facebook-Seite von INTERSPORT bekanntgegeben: www.facebook.com/intersport/AT