INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Der Rhythmus des (Sportler-)Lebens ::
|Mehr

Der Rhythmus des (Sportler-)Lebens

18.07.2013

Mit Musik geht alles leichter! Was im Büro, bei der Gartenparty mit Freunden oder langen Autofahrten gilt, trifft natürlich auch beim Sport zu. Inzwischen belegen zahlreiche Studien die leistungsfördernde Wirkung von Musikhören. Es muss aber nicht immer die gleiche Platte sein, die uns Beine macht. Damit etwas Abwechslung in die Kopfhörer kommt, hat der Intersport-Blog ein paar Tipps zusammengetragen.

Wie der ORF in einer sehr spannenden Geschichte zusammenfasst, ist der Grund für Leistungssteigerungen nicht in den Muskeln, sondern im Gehirn zu suchen – das Training beginnt im Kopf! Zwar kann Mentaltraining das körperliche Training nicht ersetzen, es erzielt doch aber die Hälfte des Trainingseffektes. Zudem hilft Musik dabei, Motivationstiefs zu überwinden – ihr Rhythmus hilft Sportlern, leichter deren eigenen Rhythmus zu finden.

Und weil das so gut funktioniert, ist das Benutzen von MP3-Playern etwa beim New York City Marathon seit dem Jahr 2007 verboten. Der britische Sportpsychologe Costas Karageorghis bringt es auf den Punkt: „Musik ist eine legale Droge für Athleten“, schreibt er im Buch „Inside Sport Psychology“. Bei Tests auf dem Laufband habe sich gezeigt, dass Musik die Laufleistung um bis zu 15 Prozent verbessern kann. Allerdings: Je trainierter ein Athlet ist, desto geringer ist dieser Effekt.

 Mit dem richtige „Tune“ im Ohr macht’s einfach mehr Spaß!


Frische Musik für mehr Vergnügen

Oft dauert es ziemlich lange, bis Sportler ihr perfektes „ Set-Up“ gefunden haben. Die Kopf- oder Ohrhörer sollen perfekt sitzen und nicht drücken, der MP3-Player hingegen nicht zu groß oder zu schwer sein. Ambitionierte Leute nutzen auch oft ihr Smartphone, weil sie mit diversen Sport-Apps ihre eigenen Leistungsdaten punktgenau per GPS aufzeichnen wollen. Die Möglichkeiten sind heutzutage schier unbegrenzt.

„Unbegrenzt“, das gilt auch für die Musikpalette: Der Intersport-Blog zeigt, wie man kostenlos an tolle Musik kommt, die einem ordentlich Beine macht. Es lohnt sich, immer die Augen nach neuen Podcats offen zu haben. So „füttern“ Star-Djs wie Tiesto ihre Fans wöchentlich mit brandneuen Mixes. Wer mit dem Smartphone unterwegs ist, dem seien die Musik-Apps Mixcloud und RBMA Radio ans Herz gelegt. Wer genau weiß, was er will, kann sich mit youtube oder SoundCloud Playlists zusammenstellen oder einfach die anderer User hören.

Alles, was Sie für die nächste Trainingseinheit noch brauchen, finden Sie in Ihrem Intersport-Fachgeschäft und im Intersport-eShop ! Werfen Sie auch einen Blick in die aktuellen Kataloge für Running , Bademode und Fitness . Wir haben außerdem noch einen weiteren Blog-Beitrag zum Thema: „So tanzen Sie sich fit: Indoor-Training mit Partyfeeling“