INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Die spektakulärsten Arten, einen Marathon zu laufen ::
|Mehr

Die spektakulärsten Arten, einen Marathon zu laufen

01.03.2013

Spätestens wenn der letzte Schnee geschmolzen ist, starten alle Laufsportler in die neue Saison. Wer zusätzliche Motivation gebrauchen kann, wirft am besten einen Blick auf unsere kleine Auswahl der spektakulärsten Marathon-Veranstaltungen.

Der Winter biegt in die Zielgerade ein und der Startschuss für den Frühling steht kurz bevor. Für Hobby-Läufer ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um sich über die neue Saison Gedanken zu machen: Was sind meine Ziele? Wie will ich sie erreichen?


Oft nimmt bei solchen Überlegungen der Ehrgeiz die Oberhand - und plötzlich ist er gefasst: der Entschluss, einen Marathon zu laufen. Wettkämpfe, bei denen Läufer die berühmt-berüchtigten 42,195 Kilometer in Angriff nehmen, gibt’s auf der ganzen Welt. Hier einige der spektakulärsten Rennen:

Great Wall Marathon (China), 18. Mai 2013

Warum immer nur auf Asphalt, Schotter, in der Wiese oder im Wald laufen? Warum nicht einfach mal auf einer Mauer - und zwar auf der berühmtesten der Welt? Die Strecke des „ Great Wall Marathon“ führt über den Huangya Pass, der ein Abschnitt der Chinesischen Mauer ist. Die Teilnehmer bewältigen dabei 5164 Steinstufen.

   
 

Australian Outback Marathon (Australien), 27. Juli 2013

Die bekanntesten Marathon-Veranstaltungen finden in Großstädten statt: New York, Berlin, Wien, London - kaum eine Metropole, deren Straßen nicht einmal pro Jahr von Laufsportlern in Beschlag genommen werden. Der „ Australian Outback Marathon“ ist die Antithese zu den Sport-Events in Ballungszentren. Auf rotem Sand, Erde und Schotter geht’s - mit dem „Ayers Rock“ im Blick - quer durch Australiens Hinterland.

 
   

Niagara Falls International Marathon (USA/Kanada), 27. Oktober 2013

Von Buffalo im US-Bundesstaat New York laufen die Teilnehmer nach Kanada, vorbei an den weltberühmten Niagarafällen. Auf keinen Fall dürfen sie ihren Reisepass zuhause vergessen. Die Passkontrolle findet dann allerdings nicht während des Rennens an der Landesgrenze statt, sondern noch vor dem Start.

 
   

Antarctic Ice Marathon (Antarktis), 20. November 2013

Laufen bei Minusgraden - manchen Freizeitsportlern macht das nichts aus. Andere flüchten ins Fitnessstudio. Und wiederum andere haben dafür nur ein müdes Lächeln übrig - natürlich nur, wenn ihnen beim „ Antarctic Ice Marathon“ das Gesicht nicht einfriert. Das kann bei 42 Kilometer Dauerlauf durch die Antarktis schnell passieren. Im Durchschnitt zeigt das Thermometer dort nämlich minus 20 Grad.

 
   

Chiba Aqualine Marathon (Japan, nächster Termin steht noch nicht fest)

Die Route dieses Marathons nahe der japanischen Hauptstadt Tokio führt durch den mit 9,6 Kilometer viertlängsten Unterwassertunnel der Welt und über eine 4,4 Kilometer lange Brücke. Die Veranstaltung wurde am 21. Oktober 2012 erstmals ausgetragen. Wann und ob es weitere Termine geben wird, steht noch nicht fest - für 2013 wurde bereits abgesagt. Wie das Internet-Portal runnersworld.com berichtet, verursachte die Sperre für den Autoverkehr im Vorjahr eine Million US-Dollar entgangene Mauteinnahmen. Außerdem waren einige Touristenziele nicht erreichbar. Golfer kamen nicht zu ihren Plätzen…

 

Zum Thema

Auch im Vorjahr hat der Intersport-Blog zum Start in die Laufsaison einige spektakuläre Marathons vorgestellt - zum Bericht


Fotos (in chronologischer Reihenfolge)

Klaus-Uwe Gerhardt, Dieter Schütz, Gheorghe Victor, Christine Schmidt (alle pixelio.de)