INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Eislaufen ist der Wintersport, der niemanden kalt lässt ::
|Mehr

Eislaufen ist der Wintersport, der niemanden kalt lässt

01.02.2013

Allseits beliebt und auf Plätzen in ganz Österreich ausübbar – das ist Eislaufen. Ob entspannt am Sonntag-Nachmittag ein paar Runden drehen oder mit viel Körpereinsatz bei einem Eishockey-Match ins Schwitzen kommen, all das ist Eislaufen. Und wenn’s Väterchen Frost besonders gut meint, machen zugefrorene Seen und Flüsse ein besonderes Naturerlebnis daraus.

Eislaufen weckt bei vielen Erwachsenen Erinnerungen. An die Eisdiscos als Teenager. Oder an die Ausflüge im Turnunterricht zum nächsten Eislaufplatz. Jedenfalls ist es eine Winter-Aktivität, die niemanden kalt lässt.

Wobei, kalt war‘s eigentlich immer. Die Finger waren beinahe steif gefroren, die Ohren kämpften mit Röte gegen die Minusgrade, die Füße zwickten in den geliehenen Schuhen an Stellen, die uns bis dorthin unbekannt waren. Auch das sind Erinnerungen.

Heute ist alles ganz anders: Funktionsbekleidung, die den Körper wärmt, winddicht ist und Schweiß nach außen transportiert, sieht man ihr technisches Innenleben nicht an. Winterjacken mit ausgeklügeltem Feuchtigkeitsmanagement gibt’s in allen Trendfarben und werden auch im Alltag gern getragen. Das gleiche gilt für Handschuhe und Hauben.

Der passende Eislaufschuh: Von weich und bequem bis hart und sportlich

Viel hat sich auch bei den Eislaufschuhen getan. Bequeme, warme Soft-Boots haben sich gegenüber Hartschalen-Modellen durchgesetzt. Wer gern Eishockey spielt, findet nach wie vor härtere Modelle mit Schnürung, die dank optimaler Passform keine Blasen verursachen.

Und da soll nochmal einer sagen: Früher war alles besser. Für Eislauf-Fans ist der Winter 2013 der beste überhaupt!