INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Was Tourenskigeher immer dabei haben sollten ::
|Mehr

Was Tourenskigeher immer dabei haben sollten

02.03.2015

Hochwertiges Zubehör erleichtert das Leben jedes Tourenskigehers und gibt die nötige Sicherheit. LVS-Gerät, Stöcke, Rucksack, GPS-Uhr und ein Set aus Lawinenschaufel und -sonde sollten immer mit dabei sein.

  • Das LVS-Gerät („Lawinenpiepserl“)

    Abseits präparierter Pisten sollte das Lawinenverschüttetensuchgerät ein selbstverständlicher Begleiter sein. Das elektronische Helferlein mit den 29 Buchstaben hat zwar einen langen, sperrigen Namen. Wenn’s drauf ankommt, hilft es aber schnell und unkompliziert. Intersport bietet eine große Auswahl an Modellen. Unabhängig davon, welches verwendet wird, ist es wichtig, das Gerät richtig bedienen zu können. Am besten besucht man dafür einen speziellen Kurs, der von professionellen Bergführern und alpinen Vereinen angeboten wird. Ein solcher dauert meist einen Tag und beinhaltet ein Praxistraining im Gelände. Jedes gute LVS-Gerät beherrscht zwei bedeutende Funktionen:
  • 1) Senden und Empfangen: Ist die Funktion „ Senden“ aktiviert, kann der Standort des Geräts von anderen geortet werden.
  • 2) In den „Empfangen“-Modus wird geschaltet, wenn aktiv jemand gesucht wird.Markieren bei Mehrfachverschüttung: Sind mehrere Personen verschüttet und eine wird gefunden, kann das LVS-Gerät diese im Radar ausblenden und nach anderen Abgängigen weitersuchen.
  • Die Tourenski-Stöcke - ohne sie geht nichts.

    Die meisten Tourenski-Stöcke sind zweiteilig und können mit einem Handgriff auf die Körpergröße angepasst werden. Bei der Abfahrt sollten die Stöcke so lang sein, dass Ober- und Unterarm in neutraler Stehposition einen rechten Winkel bilden. Beim Aufstieg dienen die Stöcke als Steighilfe und können dafür etwas verlängert werden. Komfort bringen leichte Materialien wie Carbon oder Alu. Das Gewicht der Stöcke ist dadurch keine Last für den Körper.
  • Die GPS-Uhr gibt Orientierung.

    Groß ist die Auswahl an Outdoor-Uhren. Wichtig ist die GPS-Funktion. Sie unterstützt Tourenskigeher schon bei den Routenplanungen im Vorhinein. Genaue Wegpunkte werden auf der Uhr abgespeichert. Der Tourenskigeher braucht dann nur noch den Richtungshinweisen auf dem Display zu folgen. Weitere hilfreiche Funktionen bei Outdoor-Uhren sind Pulsmessung, Höhenmeter-Anzeige und ein integrierter Kompass.
  • Ich packe meinen Rucksack und nehme mit…

    Spezielle Tourenski-Rucksackmodelle sind auf die speziellen Anforderungen dieser Sportart abgestimmt. Wichtigster Inhalt: Lawinenschaufel und -sonde. Bergsteiger-Regel Nummer eins: Das „Lawinenpiepserl“ gehört NICHT in den Rucksack! Es muss direkt am Körper getragen werden, da der Rucksack im Ernstfall von den Schneemassen mitgerissen werden kann. Auch die Haftfelle für die Ski sollten möglichst nahe am Körper aufbewahrt werden. In den Rucksack gehört:
  • Essen und Trinken
  • Verbandszeug
  • Sonnenbrille, wenn sie nicht auf der Nase sitzt
  • Sonnencreme
  • Karte und Kompass
  • Lawinensonde und -schaufel

    Die Sonde ist zur Punktortung und die Schaufel zum Ausgraben eines Verschütteten lebenswichtig. Die Schaufel soll ein hochwertiges Schaufelblatt und einen formstabilen, leicht ausziehbaren Stiel haben. Die Sonde muss mindestens 240 Zentimeter lang sein. Sie kann im Rucksack auf ein Sechstel ihrer Länge zusammengelegt werden.