INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Helm, Brille, Protektor: Das Trio für mehr Sicherheit ::
|Mehr

Helm, Brille, Protektor: Das Trio für mehr Sicherheit

18.12.2012

Sicherheit ist beim Skifahren ein wichtiges Thema. Oft wird darüber diskutiert. Eigentlich ist es ganz einfach: Helm, Brille und Körperprotektor dürfen im Equipment keines Skifahrers fehlen. Gemeinsam mit einer Fahrweise, die ans persönliche Können angepasst ist, ergibt das die besten Voraussetzungen für einen entspannten Tag auf der Piste – mit Sicherheit!

Helm, Brille, Protektor – das Trio für mehr Sicherheit auf der Skipiste soll in jeder Skiausrüstung mit dabei sein. Wer das Equipment noch nicht vollständig beisammen hat oder einen Teil davon erneuern möchte, sollte bei der Auswahl einige Tipps beachten.

Der Helm schützt, wärmt – und sieht gut aus!

Die allerwichtigste Regel bei der Auswahl eines Ski- oder Snowboardhelms: Er muss perfekt passen. Ob der Helm gut sitzt, kann direkt im Fachgeschäft mit Kopfschütteln überprüft werden. Der Helm darf nicht verrutschen, aber auch nicht drücken. Die Intersport-Coaches helfen bei der Feinabstimmung, die mit einem speziellen Mechanismus zur Größenverstellung schnell erledigt ist. Ski- und Snowboard-Helme der neuesten Generation sind ein Mix aus In-Mold- und Hartschalen-Konstruktion. Vorteil der In-Mold-Bauweise, bei der Helme mittels Spritzgießverfahren hergestellt werden, ist das geringe Gewicht. Dagegen punktet die Hartschalen-Konstruktion mit großer Robustheit. Ein moderner Kopfschutz, der beide Arten vereint, ist also leicht und robust zugleich.

Ein gutes Belüftungssystem schafft den nötigen Komfort. Experten sprechen einerseits von passiver Entlüftung: Das sind fixe Öffnungen, die den Fahrtwind aufnehmen. Bei der aktiven Entlüftung andererseits können die Öffnungen manuell nach persönlichen Wünschen reguliert werden. Wichtiges Sicherheitskriterium bei der Auswahl eines Helms sind auch die Ohrenpolster. Sie sollen so konstruiert sein, dass Geräusche in der Umgebung gut wahrgenommen werden können.

Große Auswahl gibt es an unterschiedlichen Farben und Designs. Hier gilt nur eine Regel: Wählen Sie aus, was Ihnen am besten gefällt!

Die Brille: Helferin der Augen, Accessoire für Mode-Fans

Ski- und Snowboardbrillen unterstützen die Augen bei der Arbeit und kitzeln aus ihnen auch bei blendender Sonne, dichtem Schneefall, stürmischem Wind oder starkem Regen das Maximum an Sichtweite heraus. Zusätzlich schützen Ski- und Snowboardbrillen vor UV-Strahlung. Der Trend geht zu Brillen mit größeren Gläsern. Diese Modelle schauen nicht nur stylisch aus, sondern bieten auch eine gute Rundum- Sicht. Aber Vorsicht: Die Brille muss unter den Helmabschluss passen. Am besten wird beides im Set gekauft. So ist sicher, dass alles zusammenpasst – technisch und modisch!

Der Protektor: Flexibel, weich und zuverlässig

Leider noch wenig verbreitet, aber mindestens so wichtig wie Helm und Brille sind Körper-Protektoren. Die neuesten Modelle haben eine weiche Schale und passen sich somit optimal an die Körperform an. Der Rücken ist im Falle von Stürzen geschützt und während der Fahrt permanent stabilisiert.