INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Der Ski muss tun, was der Skifahrer will – nicht umgekehrt! ::
|Mehr

Der Ski muss tun, was der Skifahrer will – nicht umgekehrt!

15.11.2012

Welcher Ski für wen der richtige ist, kommt auch auf die persönlichen Fahrgewohnheiten an. Wer auf präparierten Pisten gern mal etwas zügiger unterwegs ist, entscheidet sich am besten für einen Racecarver mit Sandwich-Bauweise. Im aktuellen Intersport-Flugblatt gibt’s dazu ein unschlagbares Angebot.

Ein Ski muss tun, was der Skifahrer will – und nicht umgekehrt. Deshalb ist es auf der Piste wichtig, dass jeder Wintersportler ein zu ihm passendes Paar Ski unter den Füßen hat. Intersport teilt die in den Shops angebotenen Ski, die allesamt Rocker sind, in zwei Über- und insgesamt vier Unterkategorien ein: Allmountain-Rocker, Tip- and Tail-Rocker, Freestyle-Rocker und Freeride-Rocker:


Wer sich etwa als sportlicher Pistenfahrer beschreibt, fühlt sich mit einem hochwertigen Pisten- und Allmountain-Ski am wohlsten. Idealerweise ist er in der klassischen Sandwich-Bauweise gefertigt und verfügt über einen Holzkern.

Fischer „Superrace RC4“ jetzt bei Intersport

Das trifft zum Beispiel auf den Fischer „Superrace RC4“ zu, den Intersport im aktuellen Flugblatt zu einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet. Er besteht außerdem aus dem superleichten High-Tech-Werkstoff Air Carbon, der ursprünglich nur im Flugzeugbau eingesetzt worden ist. Die Lochski-Technologie (Loch an der Spitze und am Ski-Ende) reduziert das Gewicht, bringt Wendigkeit und verbessert das Dreh- und Steuerverhalten.