INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Wie Freizeitsportler in der Hitze einen kühlen Kopf bewahren ::
|Mehr

Wie Freizeitsportler in der Hitze einen kühlen Kopf bewahren

10.07.2012

Mehr als 30 Grad und Sonnenschein – heiße Sommertage gab es heuer schon einige. Viele Menschen stellen sich da die Frage, ob Sport bei Hitze gesund ist. Die Antwort lautet: Ja, wenn einige Tipps beachtet werden.

Ein Blick auf die Pulsuhr zeigt schon vor Trainingsstart: Die Herzfrequenz ist an heißen Tagen höher als gewöhnlich. Der Körper muss intensiver arbeiten, um seine Temperatur im optimalen Bereich knapp unter 37 Grad zu halten. Freizeitsportler sollten auf diese Mehrbelastung Rücksicht nehmen und die Intensität ihres Trainings anpassen.

Faustregeln, wie die Sporteinheit bei Hitze genau ablaufen sollte, gibt es keine. Manchen Menschen mit hohem Leistungsniveau machen die hohen Temperaturen gar nichts aus. Wer nur selten Sport macht oder Probleme mit dem Herz hat, fragt am besten den Arzt des Vertrauens nach dem optimalen Training.

Tipps für Sport bei Hitze

  • Am Morgen oder Abend sporteln. Da ist es kühler.

  • Mehr Trinken als normal. Die Regel „Trinken, noch bevor der Durst kommt“ gilt auch bei Hitze.

  • Auf den Puls achten. Er ist der beste Maßstab, um die optimale Intensität des Trainings herauszufinden.

  • Funktionskleidung ist bei Hitze besonders angenehm. Sie transportiert den Schweiß schnell und zuverlässig vom Körper weg.

  • Trainingsort und/oder Sportart wechseln: Eine Laufrunde im Wald ist bei hohen Temperaturen angenehmer als ein Tennismatch in der prallen Sonne.

  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Brille, Sonnencreme) verwenden

  • Beim Radfahren oder Inlineskaten kühlt der Fahrtwind.

TV-Tipp für Sport bei Hitze