INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Adidas „Predator“: Der Fußballschuh für optimale Ballkontrolle ::
|Mehr

Adidas „Predator“: Der Fußballschuh für optimale Ballkontrolle

18.06.2012

Adidas „Predator“ – die Neuausgabe des legendären Fußballschuh-Modells gibt’s ab sofort bei Intersport! Star-Kicker wie Robin van Persie (Arsenal FC), Xavi (FC Barcelona) und Samir Nasri (Manchester City FC) haben bei der Konzeption des Schuhs mit den fünf „Lethal Zones“ geholfen.

Es ist nicht nur die knallorange Farbe, die einem beim Adidas Predator sofort ins Auge sticht. Auffallend sind auch die schwarzen Streifen. Sie sind in fünf Zonen angeordnet und haben eine besondere Bedeutung: Wir nennen sie „Lethal Zones“ (frei übersetzt „gnadenlos tödliche Zonen“) weil sie dem Spieler ein ganzes Arsenal an Möglichkeiten geben, das Spiel zu kontrollieren.

Zone 1: Dribbling
Der SL-Gummi gibt maximale Griffigkeit beim Ballkontakt für kontrolliertes Dribbling. Die Gummirippen an der Außenseite des Fußballschuhs dienen als kleine Ballkontaktfläche und wurden für viele kurze Ballkontakte konzipiert.

Zone 2: Erstkontakt
Die große Kontaktoberfläche im Vorfußbereich mit abgeflachten Rippen verursacht einen Vakuumeffekt für sofortige Kontrolle. Der Balld wird unmittelbar abgedämpft und gestoppt.

Zone 3: Sweet Spot
Die größere Oberfläche an der Innenseite des Fußballschuhs erzeugt mehr Spin und Tempo beim Schuss. Erhöhte 3-D-Rippen schließen ans Basiselement an, um eine verbesserte Ballkontaktphase zu schaffen.

Zone 4: Distanzschuss
Die erhöhte, dickere 3-D-Konstruktion im Vorfußbereich folgt der natürlichen Form des Fußrückens und bewirkt einen Abprall-Effekt für mehr Weite.

Zone 5: Passspiel
Ein besonderes Schaummaterial an der Innenseite des Schuhs gewährleistet konstantes Passen. Ein großflächiger 3-D-Haftbereich verlängert die Ballkontaktphase für präziseres Passspiel.

Natürlich ist der Predator auch mit dem „miCoach“-System kompatibel und kann damit Leistungsdaten wie Distanz, Anzahl der Sprints und Höchstgeschwindigkeit aufzeichnen. Sportler haben die Möglichkeit, die Informationen drahtlos auf ein Mobiltelefon oder einen PC zu übertragen.

Wer sich übrigens schon mal gefragt hat, mit welchem Schuh bei der EM 2012 die meisten Tore erzielt werden, findet die Antwort im „ Football Boot Ranking“ von Intersport.