INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - „Jedes Spiel ist für Überraschungen gut!“ ::
|Mehr

„Jedes Spiel ist für Überraschungen gut!“

29.05.2012

Noch zehn Tage bis zum Ankick der Fußball-Europameisterschaft. Didi Constantini analysiert auf intersport.at im „Constantini Corner“ ausgewählte Spiele. Schon heute verrät er im Vorab-Interview seine persönlichen Favoriten und Außenseiter, wie sich die Teams auf das Turnier vorbereiten und ob er sich auf ein bestimmtes Spiel besonders freut.

intersport.at: Wer sind deine persönlichen Favoriten auf den Europameister-Titel?
Constantini: Die Spanier haben die WM 2010 und die EM 2008 gewonnen und gehören damit fix zum Favoritenkreis.

Heiße Kandidaten auf den Titel sind auch Holland und Deutschland. Bei Deutschland wird spannend, wie sich die Niederlage des FC Bayern im Champions-League-Finale und generell der Verlauf der Saison auf die Nationalmannschaft auswirkt. Trainer Jogi Löw hat viele Bayern-Spieler im Kader und muss sie jetzt für die EM aufbauen und motivieren. Ich wünsche ihm, dass ihm das gelingt.

England ist eine Mannschaft, bei der du’s nie weißt, wie sie drauf ist. Die Spieler haben eine brutale Meisterschaft in der Premier League hinter sich, was eine große Belastung ist.

Dann gibt es Mannschaften, die zwar nur mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit weiterkommen werden, aber den „Großen“ wehtun können. Das ist zum Beispiel Irland in Gruppe C, in der auch Italien spielt. Beim letzten Länderspiel gegen Italien hat Irland mit einem 2:0-Sieg überrascht. Die beiden Spiele davor gab es jeweils ein Unentschieden. Auch Dänemark in Gruppe B ist eine Mannschaft, die den anderen gefährlich werden kann.

Bei Portugal ist die Frage, ob alles auf Ronaldo ausgerichtet und damit von ihm abhängig ist oder ob die Mannschaft als Ganzes überzeugen kann.


intersport.at: Wie stehen die Chancen für einen Überraschungssieger wie etwa Griechenland im Jahr 2004?
Constantini: Das kann es bei jeder EM geben. Bei Griechenland war es damals ja so, dass sie gleich das Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Portugal völlig überraschend mit 2:1 gewonnen haben. So ein Sieg motiviert extrem für die nächsten Spiele. Und das hat die Griechen dann, zusammen mit viel Glück, aber auch fußballerischem Können, bis zum Europameister-Titel geführt.

Dieses Mal könnten Frankreich, Polen oder Kroatien überraschen. Das Spannende an einer EM ist allerdings: Keiner hat sich umsonst qualifiziert. Jeder spielt guten Fußball. Alles ist möglich.


intersport.at: Wie bereitet man als Teamchef seine Mannschaft auf so ein Großereignis vor?
Constantini: Nach der Meisterschaft gibt es ein paar freie Tage und dann geht’s gemeinsam auf Trainingslager. Die Gastgeber-Länder haben ja sogar ihre laufende Meisterschaftssaison verkürzt, um mehr Zeit für die Vorbereitung auf die EM zu haben.

Die Vorbereitungsphase teilt sich dann, grob gesagt, in drei Phasen: Zuerst regenerieren, dann Konditionstraining und zum Schluss stehen die taktischen Feinheiten auf dem Programm.


intersport.at: Gibt es Spiele, auf die du dich besonders freust?
Constantini: Jedes Spiel ist für Überraschungen gut. Deshalb gibt es kein bestimmtes auf das ich speziell hin fiebere. Klassiker wie Holland gegen Deutschland gehören aber klarerweise zu den Highlights. Oft ist es so, dass gleich die Spiele in der Vorrunde am spannendsten zum Zuschauen sind, weil sich das Niveau der konkurrierenden Mannschaften von Runde zu Runde aneinander angleicht.


Didi Constantinis Eindrücke vom Eröffnungsspieltag lesen Sie am 9. Juni auf intersport.at/blog