INTERSPORT Österreich :: Aktuell - Blog :: - Auf den Spuren von Robin Hood: Familiensport Bogenschießen ::
|Mehr

Auf den Spuren von Robin Hood: Familiensport Bogenschießen

23.02.2012

Bogenschießen ist eine Sportart für die ganze Familie. Schon im Kindergartenalter kann damit begonnen werden. Beliebt ist sie auch bei all jenen, die eine Alternative zu ihrer bisherigen, schnelleren Sportart wie Fußball oder Tennis suchen. Denn mit der richtigen Technik und mentaler Stärke haben Ehrgeizige gute Chancen, es ins internationale Spitzenfeld des Bogensports zu schaffen.

Bestes Beispiel für einen erfolgreichen Wechsel aus einer anderen Sportart zum Bogenschießen ist Herwig Haunschmid. Der begeisterte Bogenschütze vom BSC Luftenberg (Oberösterreich) war 20 Jahre im Segelsport aktiv, bevor er das Boot wegen Knieproblemen vor Anker legte. Durch Zufall entdeckte er den Bogensport für sich – und brachte es 2011 zum Weltmeister!



Scheibenschießen oder Parcours-Runde?
„Bogenschießen ist ein Sport, bei dem Anfänger in kurzer Zeit sehr viel lernen und rasch ein Erfolgserlebnis haben können“, sagt Herwig Haunschmid im Gespräch mit dem Intersport-Blog. Die ersten Erfolgserlebnisse kämen relativ schnell. Der Spaß am Sport ist von Anfang an da. Grundsätzlich wird zwischen dem Schießen auf Scheibe und dem 3D-Schießen im Parcours unterschieden.



Das Schießen auf Scheibe ist vor allem bei Individualisten beliebt, die mit viel Ausdauer und Präzision auf ihre Bestform hinarbeiten. 3D-Schießen ist der Breitensport für die ganze Familie. In Parcours wird die Jagd mit dem Bogen nachempfunden. Geschossen wird auf Kunststofftiere, die im Gelände aufgestellt sind. Österreichweit gibt es 120 solcher Parcours.

Tipp für Interessierte: Verein kontaktieren und Schnuppertraining machen
Interessierte kommen am besten einfach bei ihrem nächstgelegenen Verein zu einem Schnuppertraining vorbei. Leih-Ausrüstungen werden dort kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine Liste mit Vereinsadressen gibt es auf www.oebsv.com.

Beliebtheit steigt: Schon 20.000 Bogenschützen in Österreich
Haunschmid hat als Vizepräsident des Österreichischen Bogensportverbands einen guten Überblick über die heimische Szene. „In Österreich gibt es bereits um die 20.000 Leute, die im Bogensport aktiv sind. 10.000 davon sind in Vereinen organisiert“, schätzt der 48-Jährige. Im Profibereich gehört Österreich beim 3D-Schießen zu den führenden Nationen. Insgesamt 18 Medaillen (davon acht Mal Gold) holten österreichische Schützen allein 2011 bei Weltmeisterschaften. Da gehört viel Training und ein gehöriges Maß an Disziplin dazu, weiß Haunschmid: „Vor den Weltmeisterschaften 2011 habe ich die letzten vier bis fünf Monate zwischen zwei und drei Stunden täglich trainiert.“ Lohn für diese Mühen: Zwei Weltmeistertitel in Australien und Österreich.

Fotos: Privat; Rainer Sturm/pixelio.de, Peter Panster/pixelio.de

Unterhaltsamer Fernsehbericht aus Deutschland über den Bogensport: